+
Erfolgreich gestartet: Das Dorfener Begegnungscafé.

Begegnungscafé

Treffpunkt für Asylbewerber und Einheimische

Mit großem Besucherinteresse ist gestern das neue „Begegnungscafé“ im Dorfener Johannis-Café gestartet.

„Ohne zu zögern hat der Betreiber des Johannis-Café, Peter Willim sofort zugesagt und sein Café zur Verfügung gestellt“, lobte Georg Wiesmaier vom Initiatoren-Team der Flüchtlingshilfe Dorfen. Die Idee sei, dass Flüchtlinge und Einheimische ungezwungen ins Gespräch kommen und sich kennenlernen können. 

„Das ganze ist ein Versuch“, sagte Wiesmaier. Das „Begegnungscafé“ werde zumindest bis Ende Juli jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet sein. Wenn der Andrang so bleibt, kann der neue Integrationstreff zur festen Einrichtung werden. prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Demenzgarten geht nachts der Punk ab
Er heißt „Garten der Sinne“ und soll Demenzkranken Freude bereiten. Spaß haben dort aber auch Jugendliche. Vor allem nachts. Das ärgert Anwohner.
Im Demenzgarten geht nachts der Punk ab
„Herr Sparkasse“ geht in den Ruhestand
Bei der Sparkasse Erding-Dorfen geht eine Ära zu Ende: Gerd Buchholz (62) geht nach 46 Jahren in den (wohlverdienten) Ruhestand.
„Herr Sparkasse“ geht in den Ruhestand
Durch Liebe den richtigen Weg im Leben finden
41 Firmlinge aus dem Pfarrverband Holzland haben in der Pfarrkirche St. Stephanus in Inning von Prälat Josef Obermaier das Sakrament der Firmung empfangen.
Durch Liebe den richtigen Weg im Leben finden
Ehe für alle: Lenz dagegen, Schurer dafür
Die Ehe für alle spaltet das politische Berlin. Die unterschiedlichen Auffassungen reichen bis nach Erding. So wollen Andreas Lenz (CSU) und Ewald Schurer (SPD) am …
Ehe für alle: Lenz dagegen, Schurer dafür

Kommentare