Fehlalarm in Flüchtlingsheim

Umsonst ausgerückt

Dorfen – Die Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen (BMA) in Dorfener Flüchtlingsunterkünften nehmen kein Ende.

Zumindest für die Flüchtlingsunterkunft in Lindum hat das zuständige Landratsamt jetzt nach mehreren Fehlalarmen Abhilfe versprochen (wir berichteten). Aber auch im Flüchtlingsheim „Wohnheim Ludwigspark“ (alter Wailtl-Keller) kommt es immer wieder zu Fehlalarmen durch Brandmelder.

Zuletzt musste Dorfens Wehr am späten Freitagnachmittag zum „Wohnheim Ludwigspark“ ausrücken, weil eine BMA angesprochen hatte. Für die Feuerwehr sind diese häufigen Fehleinsätze eine echte Belastung, vor allem tagsüber unter der Woche. Es wird befürchtet, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter nicht mehr für Feuerwehr-Notfalleinsätze freistellen und die Einsatzstärke dadurch noch schwerer zu erreichen ist. Die Arbeitgeber bekommen zwar finanziellen Schadensausgleich, sind aber keineswegs verpflichtet, Leute abzustellen.

Der Inhaber des „Wohnheims Ludwigspark“, Martin Sperr, sagte unserer Zeitung, er könne wegen der Auflagen des Landratsamts (Mieter) zur BMA „nichts machen“. Es seien „ganz empfindliche Brandmelder vorgeschrieben“. Die lösten nicht nur bei Küchendampf aus, sondern auch schon, wenn darunter nur geraucht werde.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare