Richard Weber †

Nachruf

Unternehmer mit Format und Charisma

Dorfen – Er hat viele reisefreudige Gäste über fünf Jahrzehnte sicher durch ganz Europa begleitet und für sie stets erlebnisreiche, bestens organisierte Bus-Schiffs-Flug- und Bahnreisen rund um den Globus organisiert. Jetzt hat der weithin bekannte und beliebte Dorfener Reisebus-Unternehmer Richard Weber sen. nach längerer, schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren seine letzte Reise angetreten. Er verstarb plötzlich nach kurzem Aufenthalt in der Dorfener Klinik.

Richard Weber wurde im Juli 1944 in Neumarkt St. Veit geboren. Er bekam das Metier Reisen in die Wiege gelegt. Sein Vater Georg Weber gründete schon 1929 im Landkreis Ebersberg ein Omnisbus-Unternehmen, das er dann Mitte der 30er-Jahre nach Neumarkt St. Veit verlegte. Seit 1964 ist das Reisebus-Unternehmen mit dem dazu gehörenden Linienverkehr auch in Dorfen sesshaft.

Richard Weber war ein Unternehmer mit Format und Charisma, der sich nicht nur bei seinen Reisenden sondern auch in Dorfen und weitem Umkreis großer Wertschätzung erfreute. Er war Gründungsmitglied der Jungen Union Dorfen und in den 60er-Jahren Mitglied der CSU-Fraktion im Stadtrat. Mit Augenmaß aber auch mit Weitblick baute er den anerkannten Reisebetrieb zusammen mit seiner Frau Gisela kontinuierlich aus. 1965 schlossen die beiden den Bund der Ehe aus der drei Kinder, zwei Töchter und ein Sohn, hervorgingen. Alsbald zählte die Firma zu den führenden Busreiseunternehmen im heimischen Bereich. Immer mehr Stammkunden aus ganz Ober- und Niederbayern schätzen den hohen Standard und die Qualität des ganzjährigen Weber-Reiseangebotes. Dazu trugen neben der verbindlichen Art des Verstorbenen die ganze Familie aber auch die Mitarbeiter bei.

Die Sicherheit und der Komfort aber auch bestmögliche ausgewählte Quartiere für seine Gäste gehörten von Anbeginn zu den Prämissen der Betriebsphilosophie. So hat Weber seinen Fuhrpark stets zeitgerecht mit neuen, hoch technisierten Bussen ergänzt. Ein nachhaltig geschultes Fahrpersonal mit zum Teil langjähriger Betriebszugehörigkeit wissen die vielen Weber_Kunden ohnehin zu schätzen.

Seit gut einem Jahr führt Richard Weber Junior jetzt den renomierten Betrieb in der dritten Generation, in dem sein Vater bis zuletzt seine große Erfahrung mit einbrachte. Dessen angenehme, freundliche Art sowohl als Chauffeur als auch als kundiger Reisebegleiter schätzten die Weber-Gäste ganz besonders. Leider konnte er diese hohe Kompetenz nur noch kurze Zeit vermitteln, ehe ihn dann heuer eine längere, zuletzt schwere Krankheit aus seinem gewohnten Arbeitsleben warf.

Der Trauergottesdienst findet am Samstag, 20. August, um 11 Uhr in der Pfarrkirche statt. Anschließend erfolgt die Urnenbestattung auf dem Friedhof Dorfen.

Georg Brennauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare