Geduldsspiel für 2000 Pendler 

Unwetter bei Dorfen: Gleise drei Stunden lang blockiert

  • schließen

Fast überall in Deutschland würden sich die Menschen über einen richtigen Regenduscher freuen. Am Donnerstagabend kam es bei Dorfen aber derart heftig herunter, dass Bäume auf die Bahnstrecke fielen.  2000 Pendler waren betroffen

Dorfen/Thann - Das Unwetter war kurz, aber heftig: Durch starken Sturm umgerissene Bäume haben am Donnerstagnachmittag die Bahnstrecke München-Mühldorf für drei Stunden blockiert. Die Bäume lagen zwischen Thann-Matzbach und Dorfen über den Gleisen. Insgesamt zehn Züge, sieben davon von München in Richtung Mühldorf, und damit an die 2000 Pendler waren betroffen. 

Die Südostbayernbahn reagierte schnell: Um 17.45 Uhr ging die Meldung der Gleisblockade bei der Leitstelle der SOB in Mühldorf ein, 45 Minuten später war bereits der Busnotverkehr eingerichtet, wie eine Bahnsprecherin gestern sagte. Um 20.45 Uhr konnte die Sperrung der Bahnlinie wieder aufgehoben werden. Wie Pendler berichten, kam es wegen der unwetterbedingten Störung zu keinen größeren Unmutsäußerungen. 

Allerdings brauchen die Pendler derzeit ohnehin viel Geduld: Der Vorfall vom Donnerstag war der dritte in dieser Woche, bei dem es auf der Bahnstrecke München-Mühldorf zu Verspätungen kam. Die anderen beiden Male waren Störungen an Betriebseinrichtungen die Ursachen dafür.

Rubriklistenbild: © Juergen Roemmler firedoku

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sex mit Kindern auf dem Handy
Vier Mal hat ein 44-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Erding via WhatsApp Bilder und Videos mit kinder- und jugendpornografischem Inhalt empfangen und weiter …
Sex mit Kindern auf dem Handy
Dorfen führt ein Parkleitsystem ein
Neue Schilder sollen künftig in Dorfen Autofahrern den Weg zu Parkplätzen weisen und auch Radlern und Fußgängern Orientierung geben.
Dorfen führt ein Parkleitsystem ein
Null Grad kaltes Wasser: Eisschwimmer im Hintertuxer Gletscher
Eiskaltes Badevergnügen: Die Finsinger Frank Donderer, Robert Schönhofen und Victor Heidebrecht sind spektakulär in die Winterschwimmsaison gestartet.
Null Grad kaltes Wasser: Eisschwimmer im Hintertuxer Gletscher
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz
Am Flughafen München ist es am Montagmorgen zu einer Notlandung gekommen. Im Cockpit einer Maschine der lettischen Airline Smartlynx hatte sich Rauch entwickelt. 183 …
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz

Kommentare