Trauriges Ende

Vermisster Dorfener (92) tot aufgefunden

  • schließen

Es ist das traurige Ende einer Vermisstensuche: Ein 92-jähriger Dorfener wurde am Freitagabend tot aufgefunden.

Dorfen - Seit Donnerstagnachmittag hatte die Polizei Dorfen nach dem Rentner unter anderem mit dem Einsatz von Hubschraubern und Hunden gesucht. Am frühen Donnerstagnachmittag hatte dieser seine Wohnung verlassen und war mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung unterwegs gewesen. 

Die Suche verlief zunächst ergebnislos. Dann aber die Wende: Am späten Freitagnachmittag ging bei der Polizei ein Zeugen-Hinweis ein, infolgedessen eine weitere Rettungshundestaffel eingesetzt wurde. In der Nähe der Mehlmühle fanden die Beamten schließlich den toten Mann. 

Der Fundort befindet sich laut Kripo Ingolstadt zwischen 700 und 800 Metern von der Wohnung des 92-Jährigen entfernt. Die Ermittlungen zur genauen Todesursache dauerten am späten Freitagabend noch an. So viel war aber bereits klar: Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt es der Kripo zufolge nicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Behörde lässt Gemeinde schwitzen
„Landratsamt fordert ohne Ende Nachweise und Begründungen“
Behörde lässt Gemeinde schwitzen
Umgestaltung nimmt Fahrt auf
Aufträge vergeben - Diskussion um Höhe der Landschaftsbau-Kosten
Umgestaltung nimmt Fahrt auf
Suppen-Smoothie für zwischendurch
Einen Mix aus frisch gekochter Bouillon, Saft und Gewürzen haben Andreas und Thomas Lobermeier erfunden. Das Besondere: Ihr Brühe-Drink lässt sich kalt wie ein Smoothie …
Suppen-Smoothie für zwischendurch
Kolping spendet 53 000 Euro
Großes Lob erhielt der Vorstand der Kolpingsfamilie, welcher für wohltätige Zwecke 53 000 Euro spendete. 
Kolping spendet 53 000 Euro

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion