+
Volksfest ist ihr Leben: Anna-Luisa Stehbeck (27) ist Dorfener Wiesnmadl, will jetzt auch bei der tz-Wiesn-Madl-Wahl gewinnen und dann das Oktoberfest repräsentieren.

Wiesnmadl Anna-Luisa

Vom Dorfener Volksfest zur Münchner Wiesn

  • schließen

Was wäre das Leben ohne Volksfest? Für Anna-Luisa Stehbeck wär’ das Leben nur halb so schön.

Dorfen – Weil für die 27-Jährige ein Volksfest so schön ist, ist die Wasentegernbacherin heuer auch Dorfener Wiesnmadl. Doch Anna-Luisawill noch höher hinaus: Sie hat sich für die tz-Wiesn-Madl-Wahl beworben und will damit Repräsentantin für das Münchner Oktoberfest werden.

Aber erst Mal der Reihe nach. Schon 2017 hatte die bildhübsche und sympathische Anna-Luise bei der Dorfener Wiesnmadl-Wahl mitgemacht. Per „Applausometer“ wurden die Beifallsstürme der Besucher gemessen. Mit 98,3 Dezibel landete sie damals aber hinter Lena Attensberger (102,7 dB) nur auf dem zweiten Platz. Vergangenes Jahr ließ sich die Physiotherapeutin von Freunden motivieren, es doch noch einmal zu versuchen. Und tatsächlich, im zweiten Anlauf klappte es dann auch: Die Volksfestbesucher kürten Anna-Luisa mit 92,7 Dezibel zum Wiesnmadl 2019.

Heute Abend wird es ernst

Seit Wochen ist die Wasentegernbacherin jetzt in ihrem Element. Sie wurde mit Dirndl und Schuhen ausgestattet, hat ein professionelles Fotoshooting hinter sich. Im Internet, auf Flyern und Plakaten macht sie schon groß Werbung für das Dorfener Volksfest. Heute Abend wird es dann richtig ernst – als Wiesnmadl ist sie ganz vorne am Bierfass mit dabei, wenn Bürgermeister Heinz Grundner den Zapfhahn in das Fass schlägt, dann ruft: „Ozapft is!“ und damit das Dorfener Volksfest offiziell eröffnet. Anna-Luisa freut sich schon „narrisch“ darauf.

Doch so schön die zehn Tage Dorfener Volksfest für sie als Wiesnmadl auch werden, die sie richtig genießen will: Die 27-Jährige drängt es weiter nach München zur Wiesn. Dort will sie das Wiesnmadl beim Oktoberfest werden. Die Wahl dazu richtet die Boulevardzeitung tz aus. Warum sie sich beworben hat? „Ich möchte tz-Wiesn-Madl werden, weil die Volksfestzeit einfach meine fünfte Jahreszeit ist. Repräsentantin für das Münchner Oktoberfest – das Traditionsvolksfest schlechthin – zu sein, ist für mich, wie es ein Weltmeistertitel für die deutsche Fußballnationalmannschaft ist.“

tz-Wiesn-Madl: Für Dorfenerin stimmen

Anna-Luisa hat sich da einiges vorgenommen. Um zu gewinnen, muss sie sich gegen fast 300 Kandidatinnen durchsetzen. Doch die 27-Jährige, deren Hobbys Sport, Wandern/Bergsteigen sowie Zeit mit Familie und Freunden verbringen ist, glaubt an sich. Um gewinnen zu können, braucht sie Unterstützung. Noch bis 14. August kann für sie im Internet unter www.tz.de/wiesnmadl abgestimmt werden. Anna-Luisa hofft natürlich, dass sie von den Dorfenern nicht im Stich gelassen wird, und diese für sie „voten, voten, voten“.

Hier geht‘s zur Themenseite über das Oktoberfest

Zwölf der Bewerberinnen kommen weiter. die Finalistinnen nehmen am 22. September am großen Trachten- und Schützenzug zur Wiesn teil, außerdem stehen sie bei der Nacht der tz-Wiesn-Madl 2019 in der Alten Rotation im Pressehaus an der Bayerstraße am 25. September auf der Bühne. Alle zwölf Finalistinnen werden mit Dirndln von Daller Tracht ausgestattet. Von Daller Tracht bekommen sie außerdem einen Wertgutschein. Das tz-Wiesn-Madl 2019 erhält als Hauptpreis einen Smart Forfour im Wert von circa 19 500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Gemälde dieses Landkreis-Künstlers ziert den Herbstfest-Krug
Der Herbstfest-Krug ist ein beliebtes Sammlerstück. Jetzt wurde das diesjährige Motiv vorgestellt. Ein Künstler aus dem Landkreis hat das Gemälde geschaffen.
Ein Gemälde dieses Landkreis-Künstlers ziert den Herbstfest-Krug
Saatgut-Aktion so beliebt, dass sogar manche leer ausgehen
„Bayern blüht auf“ heißt das Motto des Bayerischen Bauernverbands, unter dem in diesem Sommer das Engagement der Landwirte steht, viele Blühflächen zu schaffen.
Saatgut-Aktion so beliebt, dass sogar manche leer ausgehen
Geplatzter Reifen verursacht Lkw-Brand
Es war ein lauter knall, der gestern Vormittag, kurz vor 9 Uhr in Dorfen zu hören war. Kurz darauf alarmierte die Sirene die Einsatzkräfte.
Geplatzter Reifen verursacht Lkw-Brand
Zu Besuch bei der Blutspende-Aktion in Erding
Ein Besuch im Korbinian-Aigner-Gymnasium zeigt: Im Landkreis spenden immer mehr Menschen Blut – trotzdem werden neue Spender gesucht.
Zu Besuch bei der Blutspende-Aktion in Erding

Kommentare