Den Top-Absolventen der neunten Klasse (großes Foto, vorne, v. l.) Bendeguz Bukovski, Jennifer Kolter, Salam Takleh und Toby Obernhuber gratulierten Rektor Rainer Sonnleitner (hinten, l.) und Bürgermeister Heinz Grundner ebenso wie den anderen Top-Schülern.
+
Den Top-Absolventen der neunten Klasse (vorne, v. l.) Bendeguz Bukovski, Jennifer Kolter, Salam Takleh und Toby Obernhuber gratulierten Rektor Rainer Sonnleitner (hinten, l.) und Bürgermeister Heinz Grundner ebenso wie den anderen Top-Schülern.

Mittelschule Dorfen

Von Polizist bis Tätowiererin: Bunte Berufswünsche der Besten an der Mittelschule Dorfen

90 Prozent haben den Quali an der Mittelschule Dorfen bestanden. Auch ansonsten war die Abschlussfeier von guten Zahlen geprägt - und von guter Musik.

Dorfen – In zwei Schichten feierte die Mittelschule Dorfen am frühen Donnerstagabend ihre Absolventen. Zunächst waren in der Aula die beiden zehnten Klassen an der Reihe, dann die Neunten. „Ihr seid unsere Zukunft. Packt euer Leben an, gestaltet es“, begrüßte Schulleiter Rainer Sonnleitner die Entlassschüler. „Wir feiern heute Abend nicht nur die Übergabe der Abschlusszeugnisse, wir begehen in gewisser Weise eine Zeitenwende in eurem Leben: die Schulzeit ist zu Ende, etwas Neues beginnt.“

Von allen Schülern der Klasse 10a und 10b haben 94 Prozent bestanden, 30 Prozent haben sogar einen Notendurchschnitt besser als 2,5. Zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule waren 49 Schüler angetreten. Davon haben knapp 90 Prozent bestanden.

Der Jahrgangsbeste der M10-Schüler ist Lukas Hagl mit einem Notenschnitt von 1,22. Der zweite Platz mit 1,56 ist dreifach besetzt. Diesen Gesamtschnitt haben Verena Attenberger, Katharina Feldhofer und Lucja Prusik erreicht. Bürgermeister Heinz Grundner ehrte die Schulbesten mit dem Mittelschulpreis. Er erinnerte in seiner Rede an seine eigene Schulzeit und wünschte den Absolventen viel Durchhaltevermögen und eine positive Einstellung auf ihrem weiteren schulischen und beruflichen Weg.

Die besten M10-Schüler (v. l.): Verena Attenberger, Katharina Feldhofer, Lukas Hagl und Lucja Prusik.

Lukas Hagl will in Zukunft für Recht und Ordnung sorgen und seine Ausbildung bei der Polizei beginnen. Verena Attenberger wird im September ihre Ausbildung als Optikerin bei Fielmann starten. „Das Schönste war das Zusammensein in der Klassengemeinschaft“, erinnert sie sich. Lucja Prusik hat einen besonders ungewöhnlichen Berufswunsch: Die künstlerisch begabte Schülerin sieht ihre Zukunft als Tätowiererin, so dass sie ihre kreative Ader ausleben kann.

Unter den Absolventen der neunten Jahrgangsstufe ist der Platz der Besten doppelt besetzt: Jennifer Kolter und Toby Obernhuber haben eine 1,5 im Zeugnis stehen. Einen Notenschnitt von 1,8 haben Bendeguz Bukovski und Salam Takleh erreicht. „Eure Lehrer und ich sind stolz auf euch – und ich denke eure Eltern noch mehr“, erklärte Sonnleitner.

Die vielseitig talentierte Jennifer Kolter wird nun eine Ausbildung bei XXX-Lutz beginnen. Für Toby Obernhuber wird sein Kindheitstraum wahr: „Ich wollte schon immer Straßenbahnfahrer werden.“ Salam Takleh sieht ihre berufliche Zukunft im sozialen Bereich und beginnt ihre Lehre als medizinische Fachangestellte im MVZ Dorfen. Bendeguz Bukovski startet eine Ausbildung als Heizungs- und Sanitärinstallateur.

Auch das soziale Engagement ist wichtig, und so wurden Miko Trajkovski und Joseph Ernst für Ihre Mitgestaltung am Schulleben ausgezeichnet. Die beiden setzten sich zum Beispiel in der SMV, der Schülerfirma, als Tutor, als Schulweghelfer oder als Helfer auf der Jobbörse ein.

Den Sozialpreis bekamen (kleines Bild, v. l.) Miko Trajkowski und Joseph Ernst.

Klassenleiterin Maria Griesbeck bezog sich in ihrer Rede auf das Lied „The Nights“ von Avicii, das die Klasse für diesen Abend ausgesucht hatte, und wünschte ihrer ersten Abschlussklasse alles Gute.

Auch Silke Ruhland, Klassenleitung der 9bG, fand lobende Worte für ihre Klasse, die toll als Team agiert habe. Die Abschlussschüler bedankten sich bei ihren Lehrkräften für die schöne Zeit und für die große Unterstützung.

Für eine hervorragende musikalische Umrahmung sorgte die Schulband unter Leitung von Lehrerin Maria Griesbeck. Jennifer Kolter 9a (Ukulele, E-Gitarre, Gesang) und Joseph Ernst 9a (Trompete, Schlagzeug, Cajon) wurden unterstützt durch Julius Holzmeier 8a (E-Bass), und Leonie Giehrl 9cM (Gesang, Keyboard). Mit den Stücken „Seven Nation Army“, „Riptide“ und „ Zombie“ begeisterten sie das Publikum. Der Elternbeirat und der Förderverein der Mittelschule Dorfen übergaben jedem Absolventen eine gelbe Rose und Gutscheine.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare