+
„Juwel der Fleckviehzucht“: der Stier Winterstar vom Zuchtbetrieb Andreas Lohner. 

Zuchtviehmarkt

Winterstar ist der Star

Über 200 Kühe, Stiere und Kälber haben Milchviehbauern beim Zuchtviehmarkt in Mühldorf versteigert. Wieder war ein Zuchtstier aus Dorfen der Star der Veranstaltung: Winterstar vom Zuchtbetrieb Andreas Lohner aus Haus, Gemeinde Dorfen.

Dorfen/MühldorfDer Stier ging für 69 000 Euro an den Besamungsverein Neustadt/Aisch, so heißt es in einer Pressemitteilung des Amtes für Landwirtschaft Töging. Den Waldler-Sohn aus der Elite-Kuh Bea sehen Fachleute als „Juwel der Fleckviehzucht mit höchsten genetischen Schätzwerten“.

Hexagan vom Zuchtbetrieb Bonaventura Maier aus Buchbach brachte 40 000 Euro. Meistbietend war die Besamungsstation Greifenberg. Einen Monat zuvor hatten die Bulleneinkäufer der Besamungsstationen für Rio Negro aus der Zuchtherde von Sigismund Zehetmaier aus Oswaldsberg, Gemeinde Dorfen, ein Bieterfeuerwerk abgebrannt. Den Zuschlag erhielt damals die Bayern-Genetik GmbH-Grub.

Den Auftrieb in dieser Stückzahl konnten die Veranstalter dank der vor zwei Jahren errichteten Versteigerungsanlage bewältigen. In 150 Minuten waren alle Kühe untersucht, gewaschen, gereiht und warteten in ihren Laufstallboxen auf die Versteigerung. „Darauf wollten wir vorbereitet sein“, so merkte der sehr zufrieden wirkende Vorsitzende des Zuchtverbandes Mühldorf, Dionys Kirschner, an.

Den großen Zulauf zur Versteigerung erklären Josef Frank und Rudolf Krapf vom Zuchtverband Mühldorf mit dem tier- und arbeitsgerechten Ablauf des Marktes durch moderne Versteigerungsanlage, die sehr günstige Nachfrage nach Fleckviehkühen und der hervorragenden Qualität der Rinder aus den Mitgliedsbetrieben. Die Erlöse lagen bei den 20 Kühen mit zwei und mehr Abkalbungen zwischen 1100 und 2300 Euro sowie bei den 155 Jungkühen mit einem Kalb zwischen 920 und 2450 Euro.  red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer um Klaus Neumaier: Ein unverwechselbares Original 
Wer kannte ihn nicht, den Mann an der Kasse des örtlichen Deltamarkts in Hörlkofen? Klaus Neumaier ist am Mittwoch nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren …
Trauer um Klaus Neumaier: Ein unverwechselbares Original 
Viel mehr als eine Stoffverkäuferin
Erding – Bekannt war sie in Erding als Inhaberin des Stoffladens „Restl Kath“ an der Langen Zeile, doch Emanuela Schwankl hatte viele Facetten. Ob als Architektin, …
Viel mehr als eine Stoffverkäuferin
Am Stadion müssen Bäume einem neuen XXL-Kanal weichen
Weil unter der Erde ein neuer Kanal verlegt wird, müssen über der Erde Bäume weichen: Der Bereich Schützenstraße/Am Stadion wird sich in diesem Herbst in eine …
Am Stadion müssen Bäume einem neuen XXL-Kanal weichen
Schlechtes Klima beim Klimaschutz
Die Grünen im Erdinger Stadtrat wollen, dass sich Neubauten künftig zu einem großen Teil selbst mit Energie versorgen können. Doch mit ihrem Antrag ist die Fraktion im …
Schlechtes Klima beim Klimaschutz

Kommentare