Der neue Vorstand des Schützengau Dorfen (v. l.): Anton Stimmer, Gertraud Stadler, Josef Deuber, Georg Schatz, Bernhard Hoffmann, Karin Waxenberger und Alfons Weber. (Hinten, v. l.) Anton Drexler, Andreas Waltl, Ulrich Meyer, Michael Piehl und Tanja Schatz. Foto: Stadler

Schützengau Dorfen

Zwei Vorstandsposten bleiben unbesetzt

Oberdorfen – Der Schützengau Dorfen hat keinen kompletten Vorstand mehr. Bei den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung blieben das Amt des Gauschriftführers und des Gaujugendsportleiters unbesetzt.

Alle Bemühungen und Aufrufe der Gauvorstandschaft im Vorfeld der Versammlung und auch der Apell des 4. Bezirksschützenmeisters Johannes Enders, der zusammen mit Bürgermeister Heinz Grundner und Ehrenbezirksschützenmeister Josef Niedermeier die Neuwahlen leitete, blieben erfolglos. Es fand sich keine Kandidaten für die beiden Ämter.

Anerkennung und spontanen Beifall gab es dagegen für Bernhard Hoffmann von den Jungschützen Taufkirchen, der sich für das Amt des 3. Gauschützenmeisters zur Verfügung stellte. Karin Waxenberger, Schützenmeisterin bei den Burgschützen Kopfsburg und Tanja Schatz von Waldperle Inning, wurden ebenfalls aus der Versammlung zu den neuen Gaudamenleiterinnen gewählt. Die bisherige Amtsinhaberin Veronika Pfanzelt war erst im Vorjahr zur Gaudamenleiterin bestellt worden und nannte berufliche Gründe für ihren schnellen Rückzug aus der Gauvorstandschaft.

Unterstützung bekommen auch die beiden Gausportleiter Alfons Weber und Michael Piehl durch Ulrich Meyer (Jungschützen Taufkirchen), der sich zum 3. Gausportleiter wählen ließ. Gertraud Stadler war seit 1987 als Gauschriftführerin tätig und hat dieses Amt nun abgegeben. Sie übernimmt in Zukunft aber weiterhin die Mitglieder- und Passverwaltung und die Organisation der Lehrgänge. Stadler hat sich gleichzeitig bereit erklärt, einen Nachfolger zum Gauschriftführer einzuarbeiten und Schulungen für die Vereine zur Einarbeitung des neuen Verwaltungsprogramms des Bayerischen Sportschützenbundes durchzuführen.

Sorge bereitet den Verantwortlichen im Schützengau Dorfen die zukünftige Jugendarbeit. Nach dem Rückzug von Rainer Deyerer als Gaujugendsportleiter, der nach nur einer Wahlperiode aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, konnte kein Nachfolger gefunden werden. Die Resonanz des Gaujugendkaders am Training und der Besuch der Gaujugend bei den regelmäßigen Trainingsabenden für Luftgewehr und Luftpistole mit den Gaujugendtrainern hat in der Vergangenheit stark nachgelassen. Ohne einer engagierten Jugendleitung wird sich die sportliche Situation des Schützennachwuchses in Zukunft nicht verbessern. Zugleich kündigten einige Amtsinhaber an, dass die neue Wahlperiode von vier Jahren ihre letzte sein wird.  sta

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Erding - Pakistanische Frauen nähen die meisten Bälle zusammen. Oft erhalten sie pro Stück nur 50 Cent. Bei der Kinder-Uni erfuhren Mädchen und Buben von dieser …
Nur Fairtrade-Bälle sind eine runde Sache
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Erding - Der Mieterverein Erding ist auch im 25. Jahre seines Bestehens gefragt. Fast 1500 Mitglieder vertrauen auf seine Kompetenz.
Streitthema Nummer eins: Betriebskosten
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Weniger Straftaten, mehr Zuwanderer - die Kriminalstatistik ist kein Argument für eine angebliche Überfremdung unserer Gesellschaft. Dennoch ist es richtig, den …
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare