Mitbewohner erstochen

Dorfen: Tödliche Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Dorfen - Tödlicher Ausgang einer Messerstecherei: Ein 20-jähriger Asylbewerber ist in einem Flüchtlingsheim im oberbayerischen Dorfen Polizeiangaben zufolge von einem 38-jährigen Mitbewohner erstochen worden.

Laut Polizei eskalierte in der Nacht zum Sonntag gegen 0.35 Uhr ein Streit zwischen den beiden Männern und endete in einer Messerstecherei. Mehrere Polizeifahrzeuge und der Rettungsdienst eilten zu der Unterkunft, wo die Beamten auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann und mutmaßlichen Täter trafen. Widerstandslos ließ sich der 38 Jahre alte Somalier festnehmen. 

Der Rettungsdienst fand den 20-Jährigen schwer verletzt in einem Zimmer des Wohncontainers. Doch jede Hilfe kam für den jungen Mann zu spät - der Senegalese starb noch in der Unterkunft. 

dpa/mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Erding – Matthias Gallenberger ist ein Urgestein bei der VR-Bank. 45 Jahre lang war der 63-Jährige seinem Arbeitgeber treu – jetzt wurde er in den Ruhestand …
45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Erding – Der Logistik-Hallenkomplex im geplanten Industriegebiet an der Dachauer Straße bereitet so manchem Bürger, aber auch Stadtrat Magenschmerzen. Günther Kuhn …
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf
Erding – 20 Jahre Mühe umsonst: Mit einer geordneten Bauleitplanung für das Sondergebiet nördlich Siglfing wird es nichts mehr. OB Max Gotz war in der Sitzung des …
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf
Wartenberger Weg zur Gerechtigkeit
Wartenberg – Geht der Markt Wartenberg bei der Straßenausbaubeitragssatzung vollkommen neue Wege? Die CSU hat in einem Antrag eine Art Gebührensystem ins Gespräch …
Wartenberger Weg zur Gerechtigkeit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion