Vor Gericht

Drogen-Screening ist jetzt Pflicht

Taufkirchen – Eigentlich war alles erledigt, doch weil er sich nicht an die Auflagen zur Einstellung des Verfahrens hielt, landete ein 19-Jähriger erneut auf der Anklagebank.

Zurück geht das Verfahren auf den 17. April 2014, als der damalige Auszubildende mit acht Päckchen Marihuana erwischt wurde. Dabei handelte es sich jeweils nur um 0,1 Gramm. Seine Aussage, einen einzigen Einkauf in einer Diskothek „in acht Portiönchen eingeteilt“ zu haben, war deshalb durchaus glaubhaft. Das Verfahren wurde eingestellt, der 19-Jährige jedoch verpflichtet, über die Dauer eines halben Jahres nach Weisung ein Drogen-Screening zu absolvieren. Was er aber gerne verschluderte, so dass das Verfahren erneut eröffnet wurde.

Vor Gericht gab sich der Angeklagte erneut geständig und blickt optimistisch in die Zukunft. Zwar sei die Lehre abgebrochen, doch in Kürze trete er bei einer Zeitarbeitsfirma an. Die Jugendgerichtshilfe bestätigte ihm eine „selbstversorgende und selbsterhaltende“ Lebensführung. Richter Michael Lefkaditis mochte diesmal jedoch mit einem Urteil mehr erzieherische Kontrolle ausüben. Er verurteilte den 19-Jährigen zu einem Tag Sozialdienst mit acht Stunden und wiederum ein Drogen-Screening auf die Dauer eines halben Jahres. Zudem muss er den Arbeitsvertrag mit der Zeitarbeitsfirma in Kürze vorlegen. Auf eine Geldauflage, wie von der Staatsanwältin gefordert, verzichtete der Richter, da der Angeklagte momentan nicht über die Mittel verfügt. Das Urteil statt einer neuerlichen Einstellung sei „erzieherisch sinnvoller“, erklärte Lefkaditis. Sollte der Bursche die Auflagen erneut „verschludern, kann Ungehorsamkeitsarrest angeordnet werden“.

Gert Seidel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Nadelöhr im Norden ist wieder frei
Ein halbes Jahr lang war die Brückenbaustelle bei Berglern für Anwohner und Pendler ein lästiges Hindernis. Am Montag wurde die Brücke wieder freigegeben.
Das Nadelöhr im Norden ist wieder frei
Krankenschwester macht schrecklichen Fund: Mann treibt leblos im Isarkanal
Im Mittleren Isarkanal ist am Montag ein Mann ertrunken. Er konnte zwar noch mit Lebenszeichen aus dem eiskalten Wasser gezogen werden, wenig später verstarb er jedoch …
Krankenschwester macht schrecklichen Fund: Mann treibt leblos im Isarkanal
18-Jährige von Müll-Lkw getötet: „Hergang rätselhaft“ - aber Polizei schließt zwei Theorien aus
Warum vor einer Woche eine 18 Jahre junge Frau in Erding von einem Mülllaster überfahren und getötet worden ist, kann die Polizei immer noch nicht erklären. „Der Hergang …
18-Jährige von Müll-Lkw getötet: „Hergang rätselhaft“ - aber Polizei schließt zwei Theorien aus
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen
Die Kette der helfenden Hände wird immer länger. Auch Merkur-Verleger Dr. Dirk Ippen will bedürftigen Menschen aus dem Erdinger Land helfen. 
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen

Kommentare