Zu Gast am Gymnasium: Pater Luis (r.) und Frater Bernhard.

Obdachlosen-Asyl

Einblick in die Welt des Elends

Einblick in das Leben in einem Obdachlosen-Asyl haben Schüler des Gymnasium Dorfen bekommen.

Dorfen – Ein Obdachlosen-Asyl im lateinamerikanischen Ecuador stand im Mittelpunkt eines Vortrags vor den sechsten Klassen des Gymnasiums Dorfen. Als Referent kam eigens aus Rom der bolivianische Pater Luis vom Orden der Barmherzigen Brüder, begleitet vom Prior des Klosters Algasing, Frater Bernhard Binder.

Pater Luis hat mehrere Jahre in dem Obdachlosenheim gearbeitet, in dem der Hospitalorden den Ärmsten der Armen Herberge gibt. Ein zweites Obdachlosenheim betreibt der Orden in San Diego. Täglich werden rund 300 Personen mit Essen, Unterkunft und Kleidung versorgt. Um die derzeitige Überbelegung des Heims in El Tejar abzubauen, ist ein Erweiterungsbau dringend nötig. Auch eine Optimierung der medizinischen Ausstattung wird angestrebt. Dafür baten Pater Luis und Frater Bernhard die Schüler am Ende um einen kleinen Obolus. Schließlich konnten sie den ansehnlichen Betrag von 335 Euro mitnehmen.  ar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Bei einem Notruf zählt jede Minute, besonders wenn bei Hochgeschwindigkeit auf der Autobahn Fahrzeuge kollidieren. 
THW Freising bei Einsatzfahrt erstaunt: „Das haben wir noch nie gesehen“
Politische Maibaum-Wache
Der Ottenhofener Gemeinderat hat gezeigt, dass ihm in Sachen Maibaum-Wache keiner so schnell was vormacht.
Politische Maibaum-Wache
Die Diebe übernehmen das Hobeln und Schleifen
Der Maibaum in Emling wurde in der Nacht auf Mittwoch gestohlen, während sich dieser noch im Wald befand. Ein Brauch von denen die Emlinger noch nichts gehört hatten. 
Die Diebe übernehmen das Hobeln und Schleifen
Auf der Suche nach Sammlern
Eine erfolgreiche Bilanz wurde bei der Hauptversammlung des Kriegervereins Langenpreising verkündet. 
Auf der Suche nach Sammlern

Kommentare