Zu Gast am Gymnasium: Pater Luis (r.) und Frater Bernhard.

Obdachlosen-Asyl

Einblick in die Welt des Elends

Einblick in das Leben in einem Obdachlosen-Asyl haben Schüler des Gymnasium Dorfen bekommen.

Dorfen – Ein Obdachlosen-Asyl im lateinamerikanischen Ecuador stand im Mittelpunkt eines Vortrags vor den sechsten Klassen des Gymnasiums Dorfen. Als Referent kam eigens aus Rom der bolivianische Pater Luis vom Orden der Barmherzigen Brüder, begleitet vom Prior des Klosters Algasing, Frater Bernhard Binder.

Pater Luis hat mehrere Jahre in dem Obdachlosenheim gearbeitet, in dem der Hospitalorden den Ärmsten der Armen Herberge gibt. Ein zweites Obdachlosenheim betreibt der Orden in San Diego. Täglich werden rund 300 Personen mit Essen, Unterkunft und Kleidung versorgt. Um die derzeitige Überbelegung des Heims in El Tejar abzubauen, ist ein Erweiterungsbau dringend nötig. Auch eine Optimierung der medizinischen Ausstattung wird angestrebt. Dafür baten Pater Luis und Frater Bernhard die Schüler am Ende um einen kleinen Obolus. Schließlich konnten sie den ansehnlichen Betrag von 335 Euro mitnehmen.  ar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Hoch auf Mittelstand und Ehrenamt
Eichenried – Ein CSU-weit seltenes Phänomen hat Markus Blume, stellvertretender Generalsekretär der Partei, in Moosinning ausgemacht: „einen noch sehr jungen …
Ein Hoch auf Mittelstand und Ehrenamt
Gullydeckel ausgehängt: Reifen platzt
Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei nach einem gravierenden Vorfall in der Nacht auf Sonntag.
Gullydeckel ausgehängt: Reifen platzt
Alkohol: Lkw-Fahrer völlig neben der Spur
Nicht mehr Herr seiner Sinne war ein bulgarischer Lastwagenfahrer, als er am Freitag gegen 11 Uhr eine Spedition in Erding ansteuerte, um abzuladen.
Alkohol: Lkw-Fahrer völlig neben der Spur
Schlägerei im Vollrausch
Völlig betrunken waren drei Besucher einer Erdinger Disco. Der Abend sollte für sie nicht gut ausgehen.
Schlägerei im Vollrausch

Kommentare