+
Die Künstlerinnen: Martina Baumann (r.) und Silke Weber stellen im AZV aus.

Ausstellung

Alles fließt im Abwasserverband

Eitting – Skulpturen aus vielfältigen Materialien und großformatige Arbeiten in Acryl auf Leinwand stellen die Künstlerinnen Martina Baumann und Silke Weber im Atrium des Verwaltungsgebäudes des Abwasserzweckverbands (AZV) Erdinger Moos in Eitting aus. Bis 23. September sind die Werke unter dem Titel „ Alles fließt“ zu sehen.

In Webers Bildern überlagern sich Farbschichten in durchscheinender Weise, die einen Blick in einen facettenreichen Mikrokosmos ermöglicht. Die Künstlerin lebt seit 1999 mit ihrer Familie in der Herzogstadt und eröffnete 2008 nach ihrem Studium ihr Atelier auf einem Bauernhof in Erding-Bergham. Seit 2010 unterrichtet sie als Kunstpädagogin an der Montessori-Schule in Erding-Aufkirchen.

Skulpturen aus Materialien von fast transparent über maserungsreichem Gestein bis hin zu farblich gestalteten Werken präsentiert Martina Baumann. Die gebürtige Dorfenerin ist seit 2004 freischaffende Künstlerin und wurde 2007 von der Akademie der bildenden Künste München offiziell anerkannt. Ihre Anerkennung erlangte sie im Themenbereich der menschlichen Figuren in Stein und erweiterte seither ihren Arbeitsbereich stetig in neue Kunstrichtungen.

Die Ausstellung

ist werktags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, freitags nur am Vormittag zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Maximilian Schulze, Polizeibeamter aus Erding, erhält mit seiner Münchner Kollegin Daniela Mittermaier die Rettungsmedaille des Freistaats.
Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Bahn frei für die Spendensammler
So macht Schule Spaß: Für den guten Zweck schnürten am Montag die Grundschüler vom Ludwig-Simmet-Anger die Laufschuhe.
Bahn frei für die Spendensammler
Oberhofer: CSU muss größer denken
Gut im Soll sieht CSU-Fraktionschef Michael Oberhofer die Konservativen in Dorfen. Bei einer CSU-Veranstaltung zog Oberhofer Halbzeitbilanz der Stadtratsarbeit.
Oberhofer: CSU muss größer denken
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen

Kommentare