AZV Erdinger Moos 

Zwölf Millionen Euro

  • schließen

Bei 1,38 Euro pro Kubikmeter liegt die Schmutzwassergebühr im Gebiet des Abwasserzweckverbands Erdinger Moos – und damit deutlich unter dem bayernweiten Durchschnitt von 2,13 Euro.

Eitting – Bei 1,38 Euro pro Kubikmeter liegt die Schmutzwassergebühr im Gebiet des Abwasserzweckverbands Erdinger Moos – und damit deutlich unter dem bayernweiten Durchschnitt von 2,13 Euro. Die Verbandsausschuss-Sitzung hat nach einer Pressemitteilung des AZV nun die Haushaltsplanung für 2018 einstimmig verabschiedet.

Der laufende Betrieb mit Ausgaben in Höhe von elf Millionen Euro wird komplett durch die Einnahmen aus Schmutz- und Niederschlagswassergebühr finanziert. Aufgrund der in den vergangenen Jahren erzielten Überschüsse steht zum Ende des Jahres 2017 eine Rücklage für Gebührenschwankungen in Höhe von rund sieben Millionen Euro zur Verfügung.

Der Vermögenshaushalt für Investitionen ist zwölf Millionen Euro schwer. Neben der Neuerschließung von Wohn- und Gewerbegebieten für 3,7 Millionen Euro sind beträchtliche Ausgaben für das bestehende Kanalsystem vorgesehen. Für die Sanierung des Ortsnetzes sollen 3,5 Millionen Euro sowie für das übergeordnete Kanalnetz 2,2 Millionen Euro aufgewendet werden. Für die Ertüchtigung des Verbandsklärwerks in Eitting sind insgesamt 2,2 Millionen Euro eingeplant. Größter Brocken ist dabei die Überholung des Klärschlammsilos mit 1,2 Millionen Euro.

Durch die geplanten Maßnahmen soll die Substanz der Infrastruktur erhalten und gleichzeitig dem Bevölkerungszuwachs Rechnung getragen werden. Durch die kürzlich erfolgte Wiederinbetriebnahme von Tropfkörpern wurde die Klärwerkskapazität um 20 000 Einwohnerwerte erhöht. Mittelfristig stellt sich der AZV allerdings auf eine Erweiterung ein. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwölf Handys aus Fußballerumkleide geklaut
Vorsichtig waren die Junioren-Kicker nicht gerade. Diebe fanden beim Spiel im Sepp-Brenninger-Stadion ein Dutzend Smartphones und ließen sie mitgehen. Die Polizei …
Zwölf Handys aus Fußballerumkleide geklaut
„Riesensaustall“ Breitbandausbau
Alles andere als rund läuft’s in Buch am Buchrain beim Breitbandausbau. Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) vermisst die Kommunikation.
„Riesensaustall“ Breitbandausbau
Tier-Leasing: Hier kauft man den Braten schon als Ferkel
Massentierhaltung ist Andrea Struck ein Dorn im Auge. Ihr liegt das Wohl von Kuh und Schwein am Herzen. Deswegen kauft die Finsinger Gemeinderätin ihr Fleisch nicht im …
Tier-Leasing: Hier kauft man den Braten schon als Ferkel
Ein kleines Grünwald für Dorfen
Etwa sechs Hektar umfasst die Fläche, auf der Freibad, Sportanlagen und Volksfestplatz liegen. Mit dem Neubau des Sport- und Freizeitzentrums am Stadtrand würde dieses …
Ein kleines Grünwald für Dorfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.