Dorfplatz Reisen 

Umgestaltung nimmt Fahrt auf

Aufträge vergeben - Diskussion um Höhe der Landschaftsbau-Kosten

Eitting/Reisen – Der Dorfplatz Reisen wird neu gestaltet. Umstritten war im Gemeinderat Eitting jedoch die Auftragsvergabe für die Landschaftsbauarbeiten auf den Freiflächen. Das Geld könne man am Stadl sinnvoller einsetzen, meinte Hedwig Strobl (Ortsliste Reisen).

13 Firmen hatte die Kommune angeschrieben und um Angebote für die Landschaftsbauarbeiten gebeten. Dazu gehört unter anderem das Pflastern des gesamten Vorplatzes. Zudem müssen Versitzgruben gesetzt werden. Der Baum am Vorplatz muss ebenfalls weg, ein neuer Baum wird einige Meter entfernt gepflanzt. Hinzu kommt die Eingrünung. Mit rund 92 000 Euro brutto hatte die Firma Garten- und Landschaftsbau Bernhard Wiester aus Eitting das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Der teuerste der neun Bieter hätte rund 144 000 Euro in Rechnung gestellt.

„Auch wenn ich mir jetzt die Schiefer der Reisener einziehe, aber mir persönlich ist das um einiges zu hoch“, meinte Strobl zu dem günstigsten Preis. „Wir sollten warten, bis die Preise wieder normal werden. Oder lieber Geld in die Hand nehmen und den Stadl innen sanieren“, meinte sie. Die Arbeiten im Freien hätten ja Zeit. In einer Heizkanone, einer barrierefreien Toilette, einem Jugendraum oder in der Entlastung des Kinderhortes sei dort das Geld besser angelegt, so Strobl. Beheizbar sind derzeit nur der Vorraum und die Küche des Stadls.

„Freilich ist das ein Haufen Geld, das ist mir schon klar“, meinte Bürgermeister Georg Wiester. Die Gemeinde habe die Umgestaltung jedoch lange geplant.

Der Buswendeplatz am Stadl wird nicht mehr benötigt. Jetzt soll das Areal für Maibaum und Spielplatz aufgehübscht werden. Auf der Südseite wird ein Stück gepflastert. Diese Arbeiten machen die Reisener in Eigenregie. „Ich glaube, jetzt müsst ihr schon mal wissen, was ihr wollt. Wenn nicht, bauen wir in Gaden wieder was“, sagte Franz Wurzer und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Mit den Gegenstimmen von Strobl und Paul Wiester wurden die Aufträge vergeben. Ende Juli sollen die Bauarbeiten starten. Der Dorfstadl Reisen bekam im Jahr 2000 den Fassadenpreis des Landkreises. Für Bürgermeister Wiester ist er „ein Schmuckstück in Reisen“. do

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waffen im Koffer und unter dem Bett
Mehrere Waffen und Munition hatte ein 61-Jähriger auf seinem Anwesen gebunkert – darunter eine Patrone, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt.
Waffen im Koffer und unter dem Bett
19-Jähriger Biker schwer verletzt
Ein 19-Jähriger stürzte schwer mit seinem Bike und musste stationär behandelt werden.
19-Jähriger Biker schwer verletzt
Die Liebe begann auf der Hochzeit des Bruders
Anneliese und Lorenz Mayrhofer erhielten Glückwünsche zum goldenen Ehejubiläum und plauderten darüber, wie alles begann.
Die Liebe begann auf der Hochzeit des Bruders
„Super Straße“ für 867 000 Euro
Die Gemeinde Ottenhofen plant eine kostengünstige Alternative zu einem Brückenneubau.
„Super Straße“ für 867 000 Euro

Kommentare