+
Symbolischer Spatenstich (v. l.): Bauunternehmer Thomas Silber, Landrat Martin Bayerstorfer, Konrad Zollner, Elke Perner (Rewe), Johannes Zollner, Bürgermeister Georg Wiester, Michael Utschneider (Sparkasse), Volker Hornsteiner (Rewe) und Planer Alois Apfelböck.

Eitting

Bio-Gurken aus Eitting

Spatenstich für den Bau eines neuen Gewächshauses zum Anbau von Bio-Gurken.

Eitting – Regionalität wird für Verbraucher zunehmend wichtig. Die Zollner Gemüsegärtnerei hat sich deswegen entschlossen, in den Gurkenanbau einzusteigen. Beim Spatenstich für das Gewächshaus am Moosrain in Eitting fiel der Startschuss für die Eittinger Bio-Gurken.

Der 21-jährige Johannes Zollner wird Betreiber des Gewächshauses sein, in dem auf zwei Hektar rund 2,5 Millionen Schlangengurken angebaut werden sollen. „Wir wollen marktorientiert produzieren, der Trend geht zur Regionalität“, erklärte er. Das neue Gewächshaus wird nach den neuesten Energiestandards gebaut und erreicht so eine Energieeffizienz von fast 60 Prozent. Es wird über einen Klimacomputer gesteuert, der sich automatisch um Bewässerung und Klimaabstimmung kümmert. Den Strom und die Wärme für das Gewächshaus erhält Zollner vollständig aus der Biogasanlage seines Bruders Georg.

Exklusiver Vertriebspartner ist Rewe Region Süd, deren Vertreter sich freuen, schon bald Gurken mit dem Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität Bayern“ aus Eitting anbieten zu können. Beim Spatenstich waren mehrere Rewe-Vertreter anwesend, die sich über den langjährigen Vertrag mit der Familie Zollner freuen. „Die Gemeinde kann sich glücklich schätzen“, erklärte Bürgermeister Georg Wiester. Schon ab Februar 2019 soll mit der ersten Ernte begonnen werden. Ab dann sind die Eittinger Bio-Gurken in den bayerischen Rewe-Märkten zu finden. Hanna Wolf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinder bei Unfall verletzt
Ein Auffahrunfall mit heftigen Folgen hat sich am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße 2084 Erding–Dorfen ereignet.
Kinder bei Unfall verletzt
Borkenkäfer: Alarmstimmung bei den Waldbesitzern
Große Sorge im Landkreis: „Wir befinden uns schon im vierten Jahr einer intensiven Massenvermehrung des Borkenkäfers“, sagte Stefan Klutschewski bei einem Ortstermin in …
Borkenkäfer: Alarmstimmung bei den Waldbesitzern
Die Schattenseiten der neuen Hotels
Der Tourismus im Landkreis boomt. Die Gäste werden mehr, die Übernachtungszahlen steigen. Bei der Tourismusregion Erding ist man zufrieden mit dieser Entwicklung, sieht …
Die Schattenseiten der neuen Hotels
Schatzmeister mit Leib und Seele
36 Jahre lang war Elmar Schönherr bei den Königlich-privilegierten Feuerschützen Erding für die Kasse verantwortlich. Jetzt trat er ab – und wurde zum Ehrenschatzmeister …
Schatzmeister mit Leib und Seele

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.