Illegales Autorennen

Riskante Überholmanöver bei Tempo 160

  • schließen

Das hätte übel enden können: Zwei 21-Jährige sind mit ihren PS-Monstern über die Kreisstraße ED19 gerast. Zivilpolizisten filmten sie bei dem illegalen Autorennen.

Eitting – Bis zu 160 km/h schnell rasten am Samstag gegen 19.15 Uhr zwei 21-Jährige über öffentliche Straßen. Die jungen Männer aus München und Freising lieferten sich nach Angaben der Verkehrspolizei Freising ein Rennen.

Der BMW M2 und der Mercedes AMG C43, beide hochmotorisiert, starteten auf der Staatsstraße 2084 auf Höhe der Firma Krones in Attaching. Nach elf Kilometern auf der Kreisstraße ED 19 wurden die Raser bei Eitting von von einer Zivilstreife gestoppt.

Das zivile Einsatzfahrzeug war mit einer Videoanlage und einem geeichten Tacho ausgerüstet. Die Polizisten filmten schier Unglaubliches: Die beiden Autos fuhren mehrfach längere Zeit nebeneinander und versuchten sich gegenseitig zu überholen. Die Führerscheine der Rennfahrer wurden noch vor Ort zu beschlagnahmt. Die beiden werden wohl länger Zeit zu Fuß unterwegs sein.

Rubriklistenbild: © matteo NATALE - Fotolia

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreistag: Rausschmiss gar nicht so einfach
Da hat es sich die ÖDP im Kreistag wohl ein bisschen zu einfach gemacht. Das Polittheater in der Erdinger Kommunalpolitik geht weiter...
Kreistag: Rausschmiss gar nicht so einfach
Serienunfall auf der Flughafentangente
Insgesamt sechs Fahrzeuge sind am Mittwochmorgen auf der Flughafentangente Ost in einen Serienunfall verwickelt worden. Mitten im Berufsverkehr musste die FTO im Bereich …
Serienunfall auf der Flughafentangente
Stadt Erding greift nach Christkindlmarkt
Das war am Ende einfach zu viel: Künftig wird die Stadt Erding den zuletzt umstrittenen Christkindlmarkt mit Eiszeit organisieren. Das hat OB Max Gotz unserer Zeitung …
Stadt Erding greift nach Christkindlmarkt
Heiße Debatte um explosive Kurse
Bei Sprengkörperschulungen kann es schon mal laut werden. Der Langenpreisinger Kampfmittelräumdienst EMC bietet Lehrgänge an, in denen Experten mit Explosivstoffen …
Heiße Debatte um explosive Kurse

Kommentare