+
Mit mehreren Streifen rückte die Polizei zu der Arbeiterunterkunft nach Eitting.

Bulgare (33) von Mitbewohnern verprügelt

Im Suff: Versuchte Tötung in einer Arbeiterunterkunft

  • schließen

Nach einer wüsten Schlägerei in einer Arbeiterunterkunft in Eitting ermittelt die Kripo Erding wegen versuchter Tötung.

Eitting - Ein 33-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Zum Hergang berichtet das Polizeipräsidium Ingolstadt, dass es am Donnerstagnachmittag aus einem noch ungeklärtem Anlass zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 33 Jahre alten Bulgaren sowie einem 46-Jährigen Landsmann und einem Litauer (25) gekommen sei. 

Die beiden erheblich alkoholisierten Männer verpassten dem Mitbewohner Faustschläge und Fußtritte. Als die Polizei die Täter festnehmen wollte, leistete der 25-Jährige so heftigen Widerstand, dass drei Beamte leichte Blessuren erlitten. 

Die Staatsanwaltschaft Landshut erließ gegen beide Haftbefehl, am Freitag wurden sie einem Haftrichter vorgeführt.

Weitere aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Erding lesen Sie hier auf Merkur.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geplatzter Reifen verursacht Lkw-Brand
Es war ein lauter knall, der gestern Vormittag, kurz vor 9 Uhr in Dorfen zu hören war. Kurz darauf alarmierte die Sirene die Einsatzkräfte.
Geplatzter Reifen verursacht Lkw-Brand
Zu Besuch bei der Blutspende-Aktion in Erding
Ein Besuch im Korbinian-Aigner-Gymnasium zeigt: Im Landkreis spenden immer mehr Menschen Blut – trotzdem werden neue Spender gesucht.
Zu Besuch bei der Blutspende-Aktion in Erding
Staatliches Bauamt Freising bekommt mehr Personal
„Die derzeitige Situation ist nicht länger hinnehmbar“, sagt MdL Ulrike Scharf (CSU) über die Personalengpässe beim Staatlichen Bauamt Freising. Sie hat sich deshalb für …
Staatliches Bauamt Freising bekommt mehr Personal
Mit Fahrrad und Smartphone rund um den Flughafen
Der um den Münchner Flughafen führende Radweg wurde zu einem digitalen Umwelt-Radweg ausgebaut. Mittels Smartphone lässt sich dabei Interessantes über Themen wie …
Mit Fahrrad und Smartphone rund um den Flughafen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion