+
Winke, winke: Die Eittinger Maibaumfreunde grüßen unseren Fotografen. Sie sind sich sicher: Der will das Prachtstangerl bestimmt nicht stehlen.

Eittinger Maibaum 

Hochsicherheitszone Kartoffelhalle

Die Eittinger passen gut auf ihren Maibaum auf.

Eitting – Ihren Maibaum lassen sie sich nicht nochmal klauen. Die Eittinger sind auf der Hut, am vergangenen Samstag haben sie ihren 30 Meter langen Maibaum aus dem Wald bei Grünbach heimgeholt. Die Eittinger Holznutzanteiler haben ihn gesponsert. „Die Berglerner waren schon da beim Spionieren“, sagt Max Klinger (46) von den Concordia Schützen Eitting. Und genau die haben den Eittinger Baum vor drei Jahren gestohlen. „Das soll heuer nicht passieren“, sagt Klinger.

Ihr Maibaumstüberl haben die Schützen in der Kartoffelhalle von Konrad Zollner eingerichtet. Rund um die Uhr sei jemand da: „Einige von uns haben sogar Urlaub genommen, um aufzupassen“, sagt Klinger. Auch er ist als selbstständiger Schreiner flexibel. Aber: Einige potenzielle Maibaumdiebe haben in der Eittinger Kartoffelhalle schon vorbeigeschaut. Klinger sagt: „Da kommen immer wieder welche, ratschen ein bisschen und schauen, ob jemand da ist.“ Er findet das nicht nervig: „Das gehört halt dazu, und das ist ja das Schöne, dass auch welche aus anderen Orten vorbeischauen.“

Die Eittinger hingegen gehen nicht auf die Jagd nach einem fremden Maibaum, sie haben mit ihrem schon genug zu tun: „Am Tag richten wir ihn her“, sagt Klinger. Erst wird der Baum gehobelt, dann abgeschliffen und zum Schluss weiß-blau angestrichen – alles in Eigenregie der Schützen im Alter von 14 bis 65 Jahren. „Und am Abend passen wir auf.“

Für die Schützen ist heuer ein besonderes Jahr. Nach drei Jahren stellen sie am 1. Mai ab 10 Uhr wieder einen Baum auf. Und am Sonntag, 22. April, feiern sie im Maibaumstüberl Gründungsfest: 100 Jahre Concordia. ans

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Qualmende Kupplung löst Großeinsatz aus
Rückwärts eine Tiefgaragenauffahrt hinauf  - für den einen oder anderen Autofahrer ist das nicht leicht. Zu ihnen gehört 67-jährige  Rentnerin. Ihr Manöver löste einen …
Qualmende Kupplung löst Großeinsatz aus
Exzess am Nachmittag: 17-Jährige landet nach Abschlussfeier in der Notaufnahme 
Abschlusspartys sind oft exzessiv. Eine 17-Jährige hat es in Erding aber zu bunt getrieben. Für sie endete die Feier in der Notaufnahme.
Exzess am Nachmittag: 17-Jährige landet nach Abschlussfeier in der Notaufnahme 
„Die sozialen Notlagen verschärfen sich“
Krankenkassen geben immer mehr Geld für psychisch Kranke aus. Im Landkreis macht ihnen die Wohnungsnot besonders zu schaffen. Der Leiter des sozialpsychiatrischen Dienst …
„Die sozialen Notlagen verschärfen sich“
Die Liebe bahnte sich durch die Musik den Weg
Die Musik hat den Fast-Schweizer Peter Hackel und Claudia Góndola de Hackel aus Argentinien zusammengeführt. Die Musik war es auch, die den Gitarristen und die Flötistin …
Die Liebe bahnte sich durch die Musik den Weg

Kommentare