+
In diesem Skoda verlor der 65-Jährige aus dem Raum Landshut auf der FTO sein Leben.

Skoda rast frontal in Lastwagen

Tödlicher Unfall auf der Flughafen-Tangente: Ersthelfer begannen noch mit Reanimation

  • schließen

Auf der Flughafentangente hat sich am Dienstagnachmittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto war kurz nach 15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Flughafen und Eitting frontal in einen Sattelschlepper gerast.

Update vom 8. Mai 2019: Wie die Polizei heute mitteilt, handelte es sich um einen 64 Jahre alten Installateurmeister aus Eching, der bei einem Unfall auf der Flughafentangente Ost ums Leben gekommen ist. Der Autofahrer kam aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Lkw zusammen.

Der Wagen wurde in den Straßengraben geschleudert, der Fahrer im Auto eingeklemmt.

64-jähriger gerät auf FTO auf Gegenfahrbahn und wird eingeklemmt

Ersthelfer bargen den Verletzten aus dem Auto und begannen mit der Reanimation. Ein hinzugeeilter Notarzt setzte die Maßnahmen fort. Diese blieben jedoch erfolglos. 

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Lesen Sie auch: Trostberg: Frontal-Crash mit Lkw: Junger Mann stirbt in seinem Auto. Tödlicher Arbeitsunfall in Ismaning: Arbeiter stürzt sechs Meter in Tiefe.

Erstmeldung: Tödlicher Unfall auf der Flughafen-Tangente

Eitting - Zum Hergang teilt die Polizei mit, dass ein 64-Jähriger in Richtung A 92 fuhr. Vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor er die Kontrolle über seinen Skoda. Dieser geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Lkw. Dessen Fahrer aus München erlitt einen Schock. 

Der Landshuter starb noch an der Unfallstelle. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst mit Notärzten sowie der Rettungshubschrauber Christoph 1. Die FTO war bis abends gesperrt. 

Tödlicher Unfall auf Flughafentangente Ost - Fotos

Bei einem anderen schweren Crash in Niedersachsen kam eine 19-jährige Frau bei dem Unfall zwischen einem Peugeot 206 und einem Audi A4 im Landkreis Göttingen ums Leben. Zu einem anderen schrecklichen Vorfall kam es, als eine Familie mit dem VW Polo auf der B75 in Rotenburg bei Bremen gegen einen Baum prallte. Beides berichtet nordbuzz.de.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als die Unfälle eines VW Touran und VW Golf in Ilhorn und Syke bei Bremen zwei Tote forderten, wie nordbuzz.de* berichtet. In Hamburg beging ein Bus-Fahranfänger des HHV einen fatalen Fehler, der schlimme Folgen hatte. Auch das berichtet nordbuzz.de.

Zu einem anderen schockierenden Unfall kam es, als eine Frau in Hannover von einer Straßenbahn erfasst wurde, wie nordbuzz.de berichtet.

ham

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sicherheitskonzept für Hemadlenzn: „Wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren“
Ein tragisches Unglück hat den Hemadlenzn-Umzug 2019 überschattet. Eine Reform des Sicherheitskonzepts steht im Dorfener Rathaus weiter auf der Agenda.
Sicherheitskonzept für Hemadlenzn: „Wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren“
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion