Die Gemeinde Eitting wird keine Beschwerde beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bezüglich der Planfeststellung zum Erdinger S-Bahn-Ringschluss einreichen.
+
Es geht schon los: Am Flughafen haben die Bau arbeiten an der S-Bahn-Strecke Richtung Erding begonnen. Eitting wird keine Beschwerde beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bezüglich der Planfeststellung einreichen.

Keine Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof

S-Bahn-Ringschluss: Eitting gibt auf

  • vonDaniela Oldach
    schließen

Die Gemeinde Eitting wird keine Beschwerde beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bezüglich der Planfeststellung zum Erdinger S-Bahn-Ringschluss einreichen.

Eitting – Die Gemeinde Eitting wird keine Beschwerde beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) bezüglich der Planfeststellung zum Erdinger S-Bahn-Ringschluss einreichen. Der Grund: Die Erfolgschancen sind zu gering.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, auf den weiteren Klageweg zu verzichten. „Ich sehe keinen Sinn. Ich glaube, dass wir das Geld, das uns das kosten würde, sinnvoller anlegen können“, meinte Bürgermeister Reinhard Huber (Ortsliste Reisen), der bei der Verhandlung im Februar dabei gewesen war. Die Anliegen der Gemeinde seien damals „ziemlich abgeschmettert worden“.

Beschwerde bis zum 8. Juni möglich

Das Urteil samt Protokoll liegt der Gemeinde seit dem 7. Mai vor. Bis 8. Juni könne nun laut Rechtsanwalt Joachim Krauß Beschwerde eingereicht werden. Ob eine oder mehrere Zulassungsgründe vorlägen, würde der Jurist noch ausführlich prüfen und in den nächsten zwei Wochen der Kommune mitteilen.

Doch nach der ersten Durchsicht des Urteils lassen sich laut Krauß keine erfolgversprechenden Ansatzpunkte erkennen. So kann sich der Advokat diese Arbeit nun sparen, denn die Räte verzichten auf einen weiteren Rechtsweg.

Daniela Oldach

Auch interessant

Kommentare