+
Abschied aus dem aktiven Dienst: Johann Niedermayer und Anton Eicher wurden von Kommandant Christian Schröcker (v. l.) geehrt und beschenkt.

Es wird viel geboten

Feuerwehr Gaden: Fünf Neuzugänge und ein volles Programm

Bei der Gadener Feuerwehr ist alles im Lot. Das zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im Bürgersaal. Nirgendwo hakt es, der Verein steht finanziell so da, dass er die 29 Aktiven unterstützen kann.

Gaden – Bei der Gadener Feuerwehr ist alles im Lot. Das zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im Bürgersaal. Nirgendwo hakt es, der Verein steht finanziell so da, dass er die 29 Aktiven unterstützen kann. Und es besteht sogar Aussicht auf ein neues Einsatzfahrzeug, wie Vize-Bürgermeister Reinhard Huber verlauten ließ. Vorsitzender Hans Niedermayer blickte „im 13. Jahr des Bestehens unseres Vereins“ auf eine Reihe kirchlicher und gesellschaftlicher Feste zurück. Darunter waren die Segnungen dreier Einsatzfahrzeuge in Schwaig, Oberding und Eitting sowie die 100-Jahr-Feier der Schützen-gesellschaft Niederhummel. Selbst hatte der Verein zum Sommerfest eingeladen, das mit „vielen Bürgern aus Gaden und dem Umland bei bestem Wetter“ über die Bühne ging. Auch das Weinfest mit dem Heimatverein und den Gemütlichkeit-Schützen „war wieder schee und lustig“, so Niedermayer.

Veranstaltungen terminiert

2020 werden die Gadener Vereine einen Maibaum aufstellen, im April findet das Weinfest, am 30. Mai das Sommerfest statt. Von 11. bis 14. Juni plant die Feuerwehr einen Ausflug an die Mosel. Anmeldungen sind bis 27. Januar bei Niedermayer möglich. Die Christbaumversteigerung ist auf 4. Dezember terminiert. Niedermayer dankte allen Helfern, vor allem „unseren Frauen, die uns so tatkräftig unterstützen“.

Kommandant Christian Schröcker erntete Applaus, als er verkündete, dass 2019 „fünf Kameradinnen und Kameraden neu dazugekommen“ seien. Jetzt gebe es 29 Aktive, 19 von ihnen haben mindestens die Hälfte aller Übungen absolviert. Die Funkübungen waren gut besucht, bei den First Responder-Übungen allerdings blieb Schröcker alleine. Auch die Jugendübungen von Jugendwartin Franziska Seitzl waren gut besucht. Bei den Atemschutzübungen konnten bereits 14 Teilnahmen verzeichnet werden, obwohl die Geräte erst Ende Oktober geliefert worden waren. Der Kommandant erinnerte auch an vier Gemeinschaftsübungen hervor – mit den Kameraden aus Ober- und Niederhummel, Eitting und Eittingermoos.

717 Stunden Übung

Franziska Seitzl und Melanie Urban haben ihre Grund-ausbildung abgeschlossen, Michael Thaler den Gruppenführerlehrgang. Zusammen mit Markus Thaler kann er sich auch den Atemschutz-Grundlehrgang gutschreiben. Andreas Urban hat den Atemschutz-Folgelehrgang bestanden und das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ absolviert. Zusätzlich bildete er sich in Einsatztaktik fort. Der Kommandant selber nahm an einer Weiterbildung für First Responder teil.

717 Stunden wurden in der Gadener Feuerwehr 2019 für Übungen aufgewendet, der Großteil für Einsatzübungen (277), Lehrgänge (179) und rund 100 Stunden für Büroarbeit. An „heißen“ Einsätzen fielen nur 77 Stunden an, davon war der Großteil Technische Hilfeleistungen beim Isar-Hochwasser (35), 16,5 Stunden war die Wehr bei einem Brand in der Kompostieranlage beschäftigt. Auch einen Fehleinsatz (Lagerfeuer) gab es.

Ehrungen für scheidende Aktive

Nach seinem Rückblick ernannte Schröcker Michael Thaler zum Löschmeister. Anton Eicher wurde nach 43 Jahren mit Erreichen der Altersgrenze, Johann Niedermayer nach 41 Jahren aktiven Dienstes unter Applaus verabschiedet. Beide bekamen eine Dankesurkunde und ein Modell eines Feuerwehr-Einsatzfahrzeugs aus längst vergangenen Zeiten. Seine Urkunde für 30 Jahre aktiven Dienst durfte Kommandant Schröcker selbst unterschreiben, Vorsitzender Niedermayer händigte sie ihm aus.

Vize-Bürgermeister Huber zollte den Aktiven, die zu jeder Tages- und Nachtzeit zu Einsätzen eilen, Respekt und betonte, es sei nicht selbstverständlich, seine Freizeit für die Vereinsarbeit zu opfern. Huber gab bekannt, dass im Eittinger Haushaltsplan Gelder für ein neues Einsatzfahrzeug für die Gadener Wehr eingestellt worden seien. Die Lieferung erwartet er in „zwei bis drei Jahren“.

Raimund Lex

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buch und Pastetten enttäuscht: Bald keine Bank mehr am Ort
Für große Überraschung sorgt in Pastetten und Buch die angekündigte Schließung der Geschäftsstellen der VR-Bank Erding. In Pastetten wird es immerhin noch …
Buch und Pastetten enttäuscht: Bald keine Bank mehr am Ort
Eine ganze Klinik in 14 Tagen
Die Notfall-Corona-Klinik im Fliegerhorst ist so gut wie fertig. Doch ob sie auch gebraucht wird, weiß heute niemand. Die Zahl der Covid-19-Patienten ist am Mittwochvon …
Eine ganze Klinik in 14 Tagen
Coronavirus im Landkreis: Kurve flacht ab – „Nur“ 15 Neuinfektionen – Newsticker
Am 4. März wurde der erste Coronafall im Landkreis registriert. 28 Tage später gibt es 327 Infizierte. Die Kurve flacht ab. Allerdings noch nicht schnell genug.
Coronavirus im Landkreis: Kurve flacht ab – „Nur“ 15 Neuinfektionen – Newsticker
Interview zum Weltminentag: „Für Kriegsaltlasten gibt es keinen Waffenstillstand“
Der 4. April ist Weltminentag. Mit vorne dran im Kampf gegen diese hinterhältigen Waffen ist ein Langenpreisinger Verein: „One Step further – EOD for Peace e.V.“ lautet …
Interview zum Weltminentag: „Für Kriegsaltlasten gibt es keinen Waffenstillstand“

Kommentare