+
Zwei Stunden lang hat Stefan Lex (l.) Fragen beantwortet und 200 Autogramme geschrieben. Schulleiter Paul Hilger war stolz auf den Besuch.

Besuch in der Grundschule Eitting 

Stefan Lex: Fußball-Profi mit Bodenhaftung

Eitting – An der Grundschule Eitting hat Stefan Lex den Grundstein für seine Laufbahn gelegt. Der Profi-Fußballer hat neben der Sportkarriere auch das Lernen nicht vernachlässigt.

Einen spannenden Schultag erlebten die Kinder und Lehrer an der Grundschule Eitting. Stefan Lex, Fußball-Profi beim FC Ingolstadt, stattete „seiner alten Schule“ einen Besuch ab und erzählte von seiner Karriere. Zwei Stunden lang stellte er sich den Fragen der Kinder und schrieb mehr als 200 Autogramme.

Nach seiner Grundschulzeit in Eitting hatte Lex das Gymnasium absolviert und anschließend Sport-Management studiert. Noch heute lebt der 26-Jährige in Eitting.

Mit dieser Laufbahn sei Lex der lebende Beweis, dass es auch heute noch möglich ist, neben Schule und Studium die Karriere als Fußball-Ausnahmetalent voranzutreiben und es bis in die 1. Bundesliga zu schaffen, erklärte Schulleiter Paul Hilger. Aufgrund seiner Ausbildung ist ihm auch vor der Zeit nach der Fußballkarriere nicht bange. Für die Kinder war beeindruckend, dass hier ein äußerst sympathischer Fußballstar mit Bodenhaftung und Heimatverbundenheit vor ihnen stand. So wohnt er immer noch in seiner Heimat und fährt täglich nach Ingolstadt zu Training und Spielen.

Seine Verbindung zum FC Eitting ist bis heute ungebrochen, Stefan Lex schaut immer wieder bei seinem Heimatverein vorbei und trainiert mit seinen ehemaligen Mitspielern sowie mit dem Nachwuchs von heute.

Nach zwei unterhaltsamen und für die Mädchen und Buben wertvollen Stunden versprach Lex dem Schulleiter, seine „alte Schule“ wieder zu besuchen – darauf freuen sich heute schon wieder alle dort . Hilger war sichtlich erfreut und schon „ein bisschen stolz“, wie er zugab.  red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Drei Anträge hat die Isener CSU an den Marktgemeinderat gestellt. Auf die Realisierung der Vorschläge wird sie allerdings noch einige Zeit warten müssen.
Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens umliegender Gemeinden hat der Gemeinderat Hohenpoldings am Standort der neuen Taufkirchener Rettungswache Kritik geübt.
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Feierliche Ehrung für die besten Nachwuchstüftler des Regionalwettbewerbs München-Nord von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Mit dabei auch wieder, wie 2016, …
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar
Seit 70 Jahren gibt es in St. Wolfgang zur Faschingszeit ein Prinzenpaar. Grund genug, das Jubiläum mit einem Faschingszug zu feiern – und eine sehenswerte Dokumentation …
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar

Kommentare