Gemeinderat Eitting

Schulturnhalle verschlingt 800 000 Euro

Eitting – Neue Fahrzeuge, Sanierungen von Turnhalle und Straßen: Die Gemeinde Eitting wird auch im kommenden Jahr investieren. Trotzdem sind im Haushalt keine weiteren Schulden vorgesehen.

Die Finanzlage in der Kommune Eitting ist gut. Kämmerer Georg Neudecker präsentierte dem Gemeinderat einen ausgeglichenen Haushaltsentwurf. Weitere Schulden muss Eitting nicht machen. Neudecker plädiert aber weiterhin für eine „rationelle und vorausschauende Haushalts- und Ausgabenpolitik“. Beschlossen wird das Zahlenwerk allerdings erst im neuen Jahr.

Der Verwaltungshaushalt, in dem die Einnahmen und Ausgaben für den täglichen Betrieb gelistet sind, hat ein Volumen von 3,956 Millionen Euro. Die Einkommensteuer-Beteiligung mit 1,680 Millionen Euro spült dabei den Löwenanteil in die kommunale Kasse – ein Plus von rund 90 000 Euro gegenüber 2016. Um etwa 27 000 Euro steigt die Umsatzsteuer-Beteiligung auf insgesamt 142 700 Euro. Unverändert bleibt der Gewerbesteuer-Ansatz mit 800 000 Euro.

An Grundsteuer-Einnahmen kalkuliert Neudecker mit 347 500 Euro. Und auch die Zamperl bringen Geld: 4000 Euro sollen die Hundehalter an Hundesteuer zahlen. Auf der Sollseite schlägt die Kreisumlage mit geplanten 1,321 Millionen Euro zu Buche. Zur Finanzierung der Verwaltungsgemeinschaft (VG), die Eitting mit Oberding bildet, wird eine VG-Umlage in Höhe von 398 000 Euro fällig. Die Gewerbesteuer-Umlage wird auf 157 700 Euro geschätzt.

Summa summarum beträgt der Überschuss an Einnahmen 259 300 Euro, die dem Vermögenshaushalt zugeführt werden. Dort sind die Investitionen der Gemeinde gelistet. Der Ansatz beträgt dabei in Einnahmen und Ausgaben 2,325 Millionen Euro. Die Sanierung der Schulturnhalle mit Deckenheizung, Beleuchtung, Dämmung oder Schallschutz verschlingt im neuen Haushalt 53

4 000 Euro. 2018 sind weitere 300 000 Euro dafür vorgesehen.

Für das neue Fahrzeug der Feuerwehr Eitting (wir berichteten) sind 200 000 Euro eingestellt. Die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße ED 19 alt (nach Mitterlern) ist mit 550 000 Euro veranschlagt. An Zuschüssen gibt es dafür rund 150 000 Euro. Die Brückenbau-Planung und -sanierung in der Forststraße in Gaden wird rund 110 000 Euro kosten.

Über ein neues Fahrzeug darf sich 2017 auch der Bauhof freuen, denn der alte Unimog soll ersetzt werden. Dafür macht die Kommune rund 150 000 Euro locker. In neuem Glanz sollen die Außenanlagen samt Parkplätzen des Reisener Stadls erstrahlen. 60 000 Euro sind dafür vorgesehen.

Um alle Maßnahmen finanzieren zu können, werden den Rücklagen 1,12 Millionen Euro entnommen. An Investitionspauschale bekommt Eitting 120 000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)
<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Meistgelesene Artikel

Mehrfamilienhaus steht lichterloh in Flammen
In Erding Klettham mussten drei Feuerwehren am Samstagabend einen Großbrand löschen. Ein Mehrfamilienhaus stand lichterloh in Flammen. Die Ursache? Völlig unklar!
Mehrfamilienhaus steht lichterloh in Flammen
Quadratmeter Bauland kostetvoll erschlossen 190 Euro
Das Neubaugebiet Schröding Ost in Kirchberg wird erweitert. Der Flächenerwerb konnte im Jahr 2016 abgeschlossen werden. 34 Parzellen können nach dem beschlossenen …
Quadratmeter Bauland kostetvoll erschlossen 190 Euro
Gütetermin gescheitert
In Kreisen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) sieht man mit Sorge, dass der ehemalige Diözesansekretär Rainer Forster, dem die KAB im März gekündigt hat, nun …
Gütetermin gescheitert
Ausgezeichnete junge Bürger
Sieben erfolgreiche Schüler aus der Gemeinde hat Bürgermeisterin Ursula Eibl bei der Bürgerversammlung in Steinkirchen ehren können.
Ausgezeichnete junge Bürger

Kommentare