Polizei 

Großbrand in Eichenkofen verhindert

  • schließen

Eichenkofen – Im letzten Moment ist am Dienstagvormittag in Eichenkofen (Stadt Erding) einen Großbrand verhindert worden.

Kurz nach 10 Uhr war im Bereich einer landwirtschaftlich genutzten Halle Qualm aufgefallen. Es stellte sich heraus, dass aus unbekannter Ursache Heuballen Feuer gefangen hatten – mutmaßlich ein Schwelbrand wegen Überhitzung. Mit einem Lader wurden die Ballen ins Freie gebracht, berichtet Bodo Urban von der Erdinger Polizei. Gleichzeitig lief ein Großeinsatz an. Die Integrierte Leitstelle alarmierte sieben Feuerwehren, die Kreisbrandinspektion und den Rettungsdienst. Die Feuerwehren mussten nur noch die Ernte löschen. Durch das beherzte Eingreifen konnte ein Gebäudeschaden verhindert werden.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Die Nachricht aus dem Norden hallte bis nach Erding: Der private Autobahnbetreiber A 1 Mobil ist so gut wie pleite. Auch die A 94 wird als ÖPP-Modell gebaut. Muss am …
Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft

Kommentare