Rewe-Betriebsrätin Meri Schmid und Rewe-Kaufmann Ivan Jerkovic (v.r.) haben die Hilfsaktion der Rewe-Region Süd organisiert. Die kroatischen Arbeiter im Trockensortimentslager in Eitting und Lagerleiter Markus Michl (l.) freuen sich über die Warenspende ihres Arbeitgebers für die Erdbebenopfer in Kroatien.
+
Flagge zeigen für Kroatien (v. r.): Betriebsrätin Meri Schmid und Rewe-Kaufmann Ivan Jerkovic haben die Hilfsaktion der Rewe-Region Süd organisiert. Die kroatischen Arbeiter im Trockensortimentslager in Eitting und Lagerleiter Markus Michl (l.) freuen sich über die Warenspende ihres Arbeitgebers für die Erdbebenopfer in Kroatien.

Münchner organisiert Spendenaktion – Rewe spendet Waren im Wert von 20 000 Euro

Hilfsgüter für Erdbebenopfer in Kroatien

Hilfe für die Erdbebenopfer in Kroatien: Die Rewe-Region Süd unterstützt mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln im Wert von 20 000 Euro. Der Lkw ist schon angekommen.

Eitting/München – Die Rewe-Region Süd unterstützt die Erdbebenopfer in Kroatien mit einem Lastwagen voller Lebensmittel und Hygieneartikeln im Wert von 20 000 Euro. Am Samstagmorgen wurden die Hilfsgüter im Trockensortimentslager in Eitting verladen, schon am Abend kamen die Fahrer in Sisak an und konnten die Hilfsgüter an die Hilfsorganisationen übergeben.

Eine „Herzensangelegenheit“ ist es für den selbstständigen Münchner Rewe-Kaufmann Ivan Jerkovic, die Not der Erdbebenopfer in Kroatien zu lindern. „Ich habe meine Wurzeln in Kroatien, deshalb war es für mich wichtig, schnell zu handeln und den Menschen in Sisak und Petrinja zu helfen“, sagte Jerkovic am Samstag. Für eine erste Hilfslieferung hatte er Freunde, Bekannte sowie die Kunden seines Rewe-Markts an der Feldmochinger Straße in München zu Spenden aufgerufen und bereits vor einigen Tagen einen Lkw mit gespendeten Decken, Heizkörpern und Lebensmitteln in die betroffene Region geschickt.

Nun hat sich auch die Rewe-Region Süd der Hilfsaktion angeschlossen. „In unseren Märkten und Logistiklagern arbeiten viele Mitarbeiter kroatischer Herkunft. Wir stellen deshalb sehr gern die Produkte bereit, die am dringendsten gebraucht werden“, erklärte Volker Hornsteiner, Vorsitzender der Geschäftsleitung Rewe Süd.

Die Lebensmittel und Hygieneartikel wurden im Rewe-Lager in Eitting nach den Empfehlungen der kroatisch-christlichen Gemeinde in München zusammengestellt. Tatkräftig mitgeholfen haben Mitarbeiter mit kroatischen Wurzeln, darunter auch die Betriebsrätin/Disponentin CM Einkauf Meri Schmid, die die Spendenaktion mit initiiert hat. „Wir sind dankbar, dass die Rewe-Hilfsaktion so schnell und unbürokratisch möglich war, und auch für den freiwilligen Transport der Spediteur Transport GmbH Dominkovic aus Garching“, freuten sich die Initiatoren.

Palettenweise wurden Getränke wie Mineralwasser und Apfelsaft, Lebensmittel wie Mehl, Milch, Reis, Haferflocken, Zucker, Nudeln, Dosentomaten, Sonnenblumenöl, Eintopf, Äpfel und Salzstangen sowie Hygieneartikel wie Toilettenpapier und Flüssigseife in einen Lkw des Transportunternehmens Dominkovic verladen. Die beiden Trucker Anto Breskic und Mato Bozanovic brachten die Hilfsladung nach Sisak, wo sie den Hilfsorganisationen übergeben wurden.

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare