+
Das Führungsteam (v. l.): Evi Seitzl, Stefan Eicher, Anton Waldhauser, Florian Beier, Daniela Schröcker und Petra Waldhauser mit Bürgermeister Georg Wiester.

Heimatverein Gaden

Neuer Chef: Stefan Eicher übernimmt vom Vater

Gaden – Einen Generationenwechsel brachte die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Gaden im Bürgersaal. Der neue Vorsitzende heißt wieder Eicher: Stefan Eicher beerbte seinen Vater Anton. Er hatte nach Jahrzehnten der Vorstandsarbeit und nach 25 Jahren an der Spitze nicht mehr kandidiert. Und noch eine gute Nachricht: Im Herbst wird wieder Theater gespielt, das Stück wählen die Mimen um Evi Seitzl gerade aus.

Der langjährige Vorsitzende wünschte sich mehr Zeit für sich und seine Familie, wenn er noch innerhalb der Wahlperiode in den beruflichen Ruhestand geht. Quasi als letzte Amtshandlung präsentierte Anton Eicher seinen ältesten Sohn als Bewerber für das Amt des Vorsitzenden. Erwin Waldhauser erklärte sich bereit, als Stellvertreter zu kandidieren. Der Wahlausschuss unter Führung von Bürgermeister Georg Wiester hatte keine Mühe, die Wahl unter Dach und Fach zu bringen.

Der Kassenbericht des bisherigen Schatzmeisters Stefan Eicher wies ein gesundes Vereinsvermögen aus. Haupteinnahmequellen waren Mitgliedsbeiträge und die Theatervorstellungen, verbunden mit dem neu eingeführten Hüttenverkauf von Speisen und Getränken.

Die neue Leiterin der Theatergruppe, Evi Seitzl, dankte ihrem Lehrmeister Hartmut Kappler, der sich nun zurückzieht. Der Geschmack und der Humor des Publikums seien im Wandel. Dem müsse man Rechnung tragen. „Die Jungen drängen nach“, verkündete Seitzl freudig. Daher habe sie die Hoffnung, bald wieder „einen jugendlichen Liebhaber“ in den Reihen ihrer Spieler zu haben.

Nur Lob hatte Petra Waldhauser für die „ganz großen Moosspatzen“, die ihre Texte quasi „über Nacht lernen“. Auch die „mittleren Moosspatzen“ hätten 2015 ihre Auftritte „super gemacht“. Für die „Moosspatzen-Minis“ rührte Waldhauser die Werbetrommel. Premiere hatten da auch die jungen Schuhplattler, und „die haben sich sehen lassen können“.

Dass der Heimatverein Gaden aus der Gemeinde „nicht wegzudenken“ sei, das stand für Bürgermeister Georg Wiester außer Frage, und das nicht nur, weil er „der mitgliederstärkste Verein (160) in Gaden ist“.

Theater-„Senior“ Hartmut Kappler würdigte Eicher sen. für sein 35-jähriges Wirken an der Spitze. Vom Bühnenbau bis hin zu Elektroarbeiten, vom Aufbau der Schuhplattlergruppe bis zum Theaterspiel: „Du hast den Verein vor über 1000 Zuschauern repräsentiert“, lobte Kappler.

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft: Silvia und Helmut Thaler, Katja Mutzbauer, Petra Waldhauser und Evi Seitzl sowie für zehn Jahre: Marco Eicher, Gloria Waldhauser, Linda Thaler, Christine Thaler sowie Kerstin und Andreas Schmid.  

Theatertermine:

Vorstellungen sind am Samstag, 22., und Sonntag, 23. Oktober, sowie am Freitag und Samstag, 28./29. Oktober und 4./5. November. Vorverkauf ist am Sonntag, 9. und 16. Oktober.

rl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Sie sind recht umtriebige junge Mädls, die sich vor drei Jahren in der Dirndlschaft Hohenlinden-Pemmering zusammengefunden haben.
Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Im Holz ist der Wurm drin
Zu kämpfen haben die Waldbesitzer im Landkreis Erding. Das wurde bei ihrer Jahreshauptversammlung wieder einmal deutlich. Vor allem der heiße Spätsommer hat dem Wald …
Im Holz ist der Wurm drin
BechErding: Mehrweg statt Müll
Erding - Mehrweg statt ex und hop: Im Landkreis Erding wackeln die Coffee-to-go-Becher!
BechErding: Mehrweg statt Müll
Warnung vor falschem Polizisten
Bislang war das Phänomen falscher Polizisten, die Bürger übers Ohr hauen wollen, vor allem aus München bekannt. Nun sind auch im Raum Erding mehrere Bürger von einem …
Warnung vor falschem Polizisten

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare