+
Treue Mitglieder (v. l.): Daniela Schröcker, Stefan Eicher, Erwin Waldhauser, Karin Thaler, Lukas Krumpholz, Josefa Städtler, Manfred Kroboth, Kerstin Schmid und Christl Krumpholz. 

heimatverein gaden 

Plattln der Generationen zum 1. Mai

Das Theaterstück „Die Gspenstermacher“ war für den Heimatverein Gaden 2016 ein großer Erfolg.

Gaden – Auch deswegen habe der neue Vorstand seine „Lernzeit“ im ersten Jahr so gut abgeschlossen, sagte Vorsitzender Stefan Eicher in der Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal. Er freue sich darüber, dass „so vui Junge kemma sand“, sagte Eicher über die sechs ausverkauften Vorstellungen samt dem neu eingerichteten Hüttenbetrieb. Es habe auch Besucher gegeben, die nicht in die Vorstellungen gingen, sondern nur „in der Hüttn“ gemütlich sitzen, essen und ratschen wollten.

Für die Musikabteilung, zu der neuerdings auch die Gadener Plattler gehören, sprach Petra Waldhauser. „Es läuft gleichbleibend gut“, sagte sie. Die Moosspatzen aller Altersgruppen hätten nach wie vor Spaß am Singen. Beim Maibaumfest 2017 werde es etwas ganz Besonderes geben: ein Plattln der Generationen. Die Gadener „Altplattler“, alle um die 60 oder gar älter, werden mit den 40-Jährigen und dem Nachwuchs (um die 14) gemeinsam auftreten. Dazu seien für die Plattler und die kleinen Moosspatzen mehr als 20 Proben angesetzt.

„Die Gspenstermacher waren ein sensationeller Erfolg“, schwärmte Kerstin Schmid, die erstmals Regie geführt hatte. Viele Junge hätten viel Text lernen müssen, zwei aus der Schar der Nachwuchsmimen hätten sogar ein Liebespaar dargestellt. Eines habe man sich als Ziel gesetzt: Die Theatersaison 2017 soll die früheren Aufführungen toppen. Die Stückeauswahl laufe schon. Mit neun neuen Theaterspielern beträgt der Mitgliederstand 167.

Beim Punkt Ehrungen erhielten Lukas Krumpholz, Josefa Städtler und Manfred Kroboth für zehnjährige Treue die Ehrennadel in Silber. Karin Thaler und Erwin Waldhauser wurden mit Gold ausgezeichnet, sie sind 25 Jahre Mitglied im Heimatverein. Ebenfalls mit Blumen ausgezeichnet wurden Christl Krumpholz, die seit Jahren fürs Bühnenbild verantwortlich zeichnet, und Kerstin Schmid für ihr Regiedebüt. 

rl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehrere Rügen für Gemeinde
Die Gemeinde Hohenpolding ist bei der überörtlichen Prüfung für die Jahre 2014 und 2015 mehrfach gerügt worden.
Mehrere Rügen für Gemeinde
„Jetzt läuft es dann“
Die Arbeiten an der Freisinger Brücke laufen. Ab nächster Woche sollen die Bohrungen für die Pfähle erfolgen.
„Jetzt läuft es dann“
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation
Bayern soll die „digitale Inklusion“ voranbringen. Das hat Franz Wölfl, Chef der Landes-Senioren-Vertretung, beim Festakt anlässlich des 20-jährigen Bestehens des …
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation
Selbstbewusstsein in der Diesel-Krise
Bei bestem Wetter hat am Samstag die 46. Automobilausstellung Erding begonnen. Am (Wahl-)Sonntag ist sie von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die 46. Automobilausstellung Erding …
Selbstbewusstsein in der Diesel-Krise

Kommentare