Tief „Egon“

Sturm: Umgestürzte Bäume und ein Unfall

  • schließen

Landkreis - Sturm Egon hat in der Nacht auf Freitag und den Vormittag darauf auch den Kreis Erding erfasst. Zu größeren Schäden kam es jedoch nicht, berichtet die Polizei.

Vereinzelt machten umgestürzte Bäume Straßen unpassierbar. Unter anderem musste die Feuerwehr Berglern ausrücken. Die Bundesstraße B 15 Dorfen–Landshut wurde im Bereich Sulding von einem Stamm blockiert. Hier rückte die Feuerwehr ebenso aus wie in einen Wald zwischen Wartenberg und Riding mit mehreren geknickten Stämmen.

Der Sturm sorgte für einen Unfall. Laut Bodo Urban von der Erdinger Polizei konnte in der Früh eine 40-Jährige mit ihrem Audi A6 zwischen Gaden und Eitting einem Windwurf nicht mehr ausweichen. Beim Zusammenstoß wurde die Front des Wagens beschädigt. Weil sie keinen Handyempfang hatte, konnte die Frau erst später Polizei und Leitstelle alarmieren. Die Feuerwehr rückte an. Schaden: rund 500 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familien-Gaudi und Unterwasser-Aktion
Das Taufkirchener Waldbad hat am Wochenende ein Familienfest veranstalt. Viele Familien mit Kindern nutzten die Gelegenheit, Spaß zu haben und sich unterhalten zu lassen.
Familien-Gaudi und Unterwasser-Aktion
Wohnraum für Flüchtlinge: „Schier unüberwindbares Hindernis“
Die Suche nach Wohnungen im Speckgürtel um München ist für anerkannte Flüchtlinge „ein schier unüberwindbares Hindernis“, sagen die Asylhelfer von Hörlkofen und Wifling.
Wohnraum für Flüchtlinge: „Schier unüberwindbares Hindernis“
Ein Versuch, Dorfener Nazi-Vergangenheit aufzuarbeiten
Auch 72 Jahre nach dem Kriegsende gibt es eine deutsche Vergangenheit. Diese auch auf lokaler Ebene nicht zu vergessen, soll die „Geschichtswerkstatt“ sicherstellen. …
Ein Versuch, Dorfener Nazi-Vergangenheit aufzuarbeiten
Wiedersehen nach 35 Jahren
Ehemalige Schrödinger Grundschüler haben sich nach 35 Jahren zum ersten Mal zu einem Klassentreffen getroffen.
Wiedersehen nach 35 Jahren

Kommentare