+
Stellen ein Benefizkonzert auf die Beine (v. l.): Musiker Andi Starek, Magdalena Spitzl, Lea Fleischer, Sophie Eibl, Zeno Fendt, Viola Döllel und Torsten Grahl.

Bürger organisieren Spendenabend

1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder

  • schließen

Einen Spendenabend für die Initiative krebskranke Kinder München organisieren Bürger in Eichenried. Karten fürs Konzert gibt‘s ab sofort.

Eichenried – „Du wirfst einen Stein ins Wasser, und es gibt Wellen. Daran hat mich das erinnert, weil die Sache eine richtige Eigendynamik entwickelt hat“, sagt Torsten Grahl. Eigentlich ist er Vorsitzender von Mooseisen Eichenried, jetzt aber plötzlich Mitorganisator des 1. Eichenrieder Benefizkonzerts, das am Samstag, 16. November, um 19.30 Uhr im Gasthof Stangl über die Bühne geht.

„Ein Benefizkonzert? Noch besser“

Die Idee dafür sei spontan von den Wirtsleuten Stangl gekommen, berichtet Grahl. Im Gasthof hatte Mooseisen den Film von den bayerischen Meisterschaften im Hufeisenwerfen vorgeführt. Da seien den Stangls zwei einheimische Mädchen aufgefallen, die beim Turnier gesungen hatten. „Die Ilona Stangl war so begeistert, dass sie meinte, da müssten wir was draus machen“, erzählt Grahl. „Ich habe dann gesagt: ein Konzert. Da meinte sie: super Idee. Dann habe ich gesagt: ein Benefizkonzert. Da meinte sie: Noch besser.“

Der gute Zweck war schnell gefunden: Mooseisen hatte beim jüngsten Christbaumweitwerfen den Erlös über 1800 Euro der Initiative krebskranke Kinder München e. V. gespendet. Dorthin fließt auch das Geld vom Benefizkonzert.

Künstler aus der ganzen Gemeinde Moosinning

Um dessen Organisation kümmern sich neben Grahl die Familien Stangl, Spitzl und Susi Hofer sowie der wohl bekannteste Eichenrieder Künstler, Andi Starek, der selbst auftreten wird. „Es sind Künstler aus der gesamten Gemeinde dabei“, betont Grahl. „Außerdem bekommen wir Verstärkung von der Realschule Oberding und der Kreismusikschule Erding.“ Alle treten kostenlos auf, wie überhaupt keine Kosten entstehen: Der Druck der Plakate und der Eintrittskarten sei über private Sponsoren gedeckt, um die Bühnendeko kümmern sich die Frauengemeinschaft Eichenried, die Stoffbahnen genäht hat, und die Eichenrieder Kindergartenkinder, die diese bemalt haben.

Auch eine Tombola wird es geben. Was Grahl ganz besonders freut: „Aus Sachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und der Schweiz haben wir Sach- und Geldspenden bekommen“ – allesamt über Mooseisen-Kontakte. „Das ist mittlerweile ein internationales Unternehmen geworden“, meint Grahl lachend und ist sich sicher: „Das wird ein Erfolg.“ Karten für zehn Euro gibt es ab sofort im Landgasthof Stangl. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gnadenhof in Kirchötting: Hier ist Minischwein Schorsch der Chef
Vroni und Lukas Becker betreiben in Kirchötting einen Gnadenhof. Am kommenden Wochenende, 23./24. November, laden sie zum Wintermarkt ein.
Gnadenhof in Kirchötting: Hier ist Minischwein Schorsch der Chef
Wie Pfleger das Klinikum retteten
Zehn Jahre sind an sich noch kein Jubiläum, das man groß feiern müsste. Und dennoch gibt es gute Gründe, das zehnjährige Bestehen der Berufsfachschule für Krankenpflege …
Wie Pfleger das Klinikum retteten
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Weihnachten auf dem Airport: Am Münchner Flughafen ist es bereits Mitte November festlich. Doch es gibt auch Kritiker.
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Handwerksbetriebe in Fliegerhorst-Sheltern?
Der Erdinger Ortsteil Eichenkofen leidet immer mehr unter dem anschwellenden Verkehr, der sich noch dazu nicht an die Tempo-30-Begrenzung hält. Entsprechende Beschwerden …
Handwerksbetriebe in Fliegerhorst-Sheltern?

Kommentare