+
Einen Hingucker als Mutmacher hat der Künstler Mr. Woodland an die Wand des neuen BRK-Impfzentrums in der großen Schulturnhalle am Lodererplatz gezaubert. Weitere Bilder sind hier ausgestellt.

Größeres Impfzentrum in Betrieb – Hochrisikogruppe ab Mitte April geschützt

1200 Impfungen am Tag sind das Ziel

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

400 Corona-Impfungen in der Schulturnhalle am Lodererplatz in Erding und 100 durch das mobile Team – das sind die neuen, doppelt so hohen Kapazitäten im neuen, größeren Impfzentrum des BRK Erding.

Erding – Am Montag wurde es eröffnet. Leiter Christian König und Landrat Martin Bayerstorfer haben aber eine noch größere Zahl im Blick: Ab April/Mai sollen es bis zu 1200 Impfungen am Tag sein. König geht davon aus, „dass die Hochrisikogruppe etwa ab Mitte April gegen das Sars-CoV-2-Virus geschützt sein wird. Am Wochenende wurde die 10 000er-Marke übersprungen. Drei Wirkstoffe stehen mittlerweile zur Verfügung.

Das neue Impfzentrum ist von der kleinen in die große Schulturnhalle umgezogen –binnen eines Wochenendes. Die Infrastruktur ist gleich geblieben. Dass künftig pro Tag statt 200 gleich 400 Spritzen verabreicht werden können, liegt nach den Worten Königs an einem zweiten Arzt. „Das war oft der Flaschenhals“, berichtet der Leiter. „Es gibt Menschen, die wegen Vorerkrankungen einen höheren Beratungsbedarf haben.“ Vor allem bei der Zweitimpfung braucht es dieses Arztgespräch aber in der Regel nicht mehr. „Diese Impfwilligen können wir sehr schnell durchschleusen“, berichtet König.

Bayerstorfer erklärt, dass das BRK-Impfzentrum immer die Drehscheibe für die Vakzine sein werde. Aber die Zahl der Satelliten werde in den nächsten Wochen wachsen. Am Samstag wurden erstmals auch Externe im Klinikum geimpft, berichtet der Landrat – niedergelassene Ärzte und Zahnärzte. „Ab kommender Woche vergeben wir samstags im Klinikum auch Termine für die Bevölkerung“, kündigt König an. Auch solle das Impfzentrum demnächst am Samstag öffnen. Und Bayerstorfer teilt mit, „dass wir flächendeckend 15 Hausarztpraxen gewinnen konnten, die sich an der Impfkampagne beteiligen“.

Wann es losgeht, können beide noch nicht beantworten. „Das Limitierende ist immer noch der Impfstoff“, sagt König. 2600 Dosen bekomme man pro Woche geliefert. Vorige Woche seien es aber nur 2200 gewesen. Und für den März kann das BRK nicht mit der vollen Lieferung rechnen. „Aber es heißt, dass es ab April deutlich mehr Impfstoff geben wird“, so Bayerstorfer.

Drei Präparate sind mittlerweile im Einsatz – von BionTech, Moderna und AstraZeneca. Das Problem mit der mangelnden Akzeptanz von Letzterem kennt König. „Es gibt vereinzelt Impfwillige, die dieses Vakzin ablehnen.“ Weil es aber „keine Wahlmöglichkeit gibt“, müssen wir diese Personen dann wieder nach Hause schicken. König versichert, dass auch AstraZeneca sehr wirkungsvoll sei – 94 Prozent Schutz nach der ersten Dosis. „Das ist mehr als bei BionTech. AstraZeneca spritze man unter anderem Sanitätern, Ärzten und Pflegepersonal bis zu einem Alter von 64 Jahren. König verweist auf Studien, die nun auch bei älteren Menschen eine gute Wirkung nachwiesen. Das Serum von Moderna, das in einem eigenen Tiefkühlschrank gelagert wird, ist für alle Menschen ab 18 Jahren zugelassen.

Mit den Impffortschritten ist König zufrieden. „Bis Mitte April dürfte die Hochrisikogruppe der über 80-Jährigen vollständig geschützt sein“, ist er überzeugt. Man sei „so gut wie durch“. Es stünden noch einige Zweitimpfungen an. Heimbewohner, die mit Corona infiziert waren, müssen noch ein halbes Jahr warten, gelten so lange aber als immun. „Das mobile Team ist mittlerweile in den Behinderteneinrichtungen aktiv.“ Bisher habe es keinerlei Notfälle nach einer Impfung gegeben, die auf die Spritze zurückzuführen war, berichtet König. Termine sind bis Mitte April vergeben. Er betont, dass es wegen der unsteten Lieferungen vorkommen kann, dass wir mal Termine absagen müssen oder jemand kurzfristig laden können.

Insgesamt sind es laut Landratsamt nun 10 152 Impfungen. Seit Freitag wurden 332 Dosen verabreicht, 75 durch das mobile Team. 1578 Dosen gingen an Praxen und Kliniken.

Informationen zur Corona-Impfung in Erding unter www.brk-erding.de

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare