+
Andrang in der Innenstadt: Zum Kinderflohmarkt 2018 kamen tausende Besucher nach Erding. Heuer findet die beliebte Veranstaltung am 15. September statt. 

Jetzt anmelden!

15. September: Kinderflohmarkt in der Altstadt

  • schließen

Ardeo organisiert heuer am 15. September Bayerns größten Kinderflohmarkt in der Erdinger Altstadt. Anmelden kann man sich ab sofort.

Erding – Bayerns größter Kinderflohmarkt findet heuer am ersten Sonntag nach den Sommerferien statt. Am 15. September von 13 bis 17 Uhr verwandelt sich die Erdinger Innenstadt in einen riesigen Trödelmarkt, auf dem Kinder und Jugendliche mit Unterstützung ihrer Eltern nicht mehr genutzte Spielsachen, Bücher oder Kleidung verkaufen können. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

„Gewerbliche Händler oder erwachsene Flohmarktverkäufer sind ausdrücklich nicht zugelassen, dieser Tag gehört allein den Kindern“, betont das Ardeo Netzwerk Erding als Veranstalter. Zum Kinderflohmarkt öffnen auch die Geschäfte in der für den Verkehr gesperrten Innenstadt von 13 bis 18 Uhr. Imbisswagen und die örtliche Gastronomie werden die zahlreich erwarteten Gäste versorgen.

Hier können Sie sich anmelden

Die Jugendfeuerwehr Erding baut Biertischgarnituren – zur Verfügung gestellt vom Erdinger Weißbräu – für die kleinen Händler auf. Eigene Tische müssen nicht mitgebracht werden. Als kleines Dankeschön für die Jugendfeuerwehr werden fünf Euro Standgebühr pro Tisch erhoben. Nachwuchs-Händler können sich ab sofort einen Tisch sichern und sich per Formular im Internet auf www.ardeo.bayern anmelden. Lediglich die Kontaktdaten und eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten müssen angegeben werden, erklärt Organisator Patrick Kanzelsberger. Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

„Im vergangenen Jahr hatten wir weit mehr Anmeldungen als verfügbare Tische. Hier kann ich nur sagen: Schnell anmelden lohnt sich“, meint Ardeo-Vize Florian Gänger. „Wir wollen wieder 230 Tische aufstellen“, erklärt Ardeo-Vorsitzender Wolfgang Kraus. Das ist angesichts der Rathaus-Baustelle an der Landshuter Straße das Maximum: „Mehr gibt die Innenstadt nicht her.“

Unterstützung von Ordnungsamt und Feuerwehr

Beim Sicherheitskonzept arbeitet Ardeo eng mit der Stadt zusammen. „Wir haben die Stadt Erding um Unterstützung speziell in Fragen der Sicherheit gebeten. Am Runden Tisch hat uns OB Max Gotz spontan und unbürokratisch Hilfe durch das Ordnungsamt und die Feuerwehr zugesichert. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Kraus. Im Detail geht es um die Regelung der An- und Abfahrt der Verkäufer, Rettungswege und Konzepte, was im Schadensfall zu tun ist. Dass sich Ardeo als Flohmarkt-Veranstalter zurückziehen wolle, sei nie Thema gewesen, betont Kraus.

Außerdem plant Ardeo heuer zu Kirta am 20. Oktober einen verkaufsoffenen Sonntag und am Freitag, 29. November, die „Nacht der Wunschsterne“, für die die Geschäfte in der Innenstadt bis 22.30 Uhr geöffnet haben.

Gabi Zierz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hass-Mails und Drohbriefe: Kellermann muss sich distanzieren
Wenn Wolfgang Kellermann an kritisch-konstruktiver Auseinandersetzung interessiert ist, müssen sich er und die Erdinger AfD von Hassreden unverzüglich distanzieren, …
Hass-Mails und Drohbriefe: Kellermann muss sich distanzieren
Jakob Eibl (†) - Ein Kamerad und Freund, den keiner missen möchte
Im Alter von nur 60 Jahren ist Jakob Eibl, beliebter Feuerwehrmann aus Wartenberg, verstorben.
Jakob Eibl (†) - Ein Kamerad und Freund, den keiner missen möchte
US-Straßenkreuzer und Wirtschaftswunder-Käfer beim Oldtimertreffen in Eicherloh
Regen? Für echte Oldtimer-Fans kein Grund, daheim zu bleiben. Das 6. Oldtimertreffen der Feuerwehr Eicherloh war trotzdem gut besucht.
US-Straßenkreuzer und Wirtschaftswunder-Käfer beim Oldtimertreffen in Eicherloh
Auch das Bier könnte von auswärts kommen
Droht Dorfen ein neuer Bierkrieg? Die Frage drängt sich durchaus auf. Denn es könnte gut sein, dass die Volksseele hochkocht, wenn beim Dorfener Volksfest kein Bier …
Auch das Bier könnte von auswärts kommen

Kommentare