+
Kieshaufen vor den Häuserzeilen: In der Michael-Ferstl-Straße wird die Wasserleitung erneuert.

Wasserversorgung

215 000 Euro für neue Leitungen

  • schließen

Erding – 1,5 Kilometer Wasserleitungen und Hausanschlüsse werden jedes Jahr in der Stadt Erding erneuert. Gerade werkeln die Arbeiter in der Freisinger Siedlung.

Mehr als 50 Jahre alt sind die Wasserleitungen in der Michael-Ferstl-Straße und in einem Teil des Hans-Pfitzner-Weges, und damit nicht mehr die besten. Das haben in der Vergangenheit einige Rohrbrüche gezeigt. Die Wasserversorgung Erding, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke, ist gerade dabei, 420 Meter Versorgungsleitungen und 32 Hausanschlüsse zu erneuern.

„Die Arbeiten laufen im Rahmen unseres Erneuerungsprogramms“, erklärt Thomas Altstetter, Prokurist der Wasserversorgung Erding. „Jedes Jahr erneuern wir bis zu 1,5 Kilometer Leitungen.“ Und das schon seit 15 Jahren. „Deshalb haben wir in unserem Versorgungsgebiet viel weniger Wasserverluste“, sagt Altstetter. Er lobt Wassermeister Albert Mair, der bereits seit 30 Jahren im Dienst ist. „Er weiß, welche Leitungen schlecht sind.“ Zudem werde alle sechs bis sieben Jahre eine systematische Überprüfung durchgeführt, wenn Wasserverluste steigen.

In der Michael-Ferstl-Straße laufen die Arbeiten seit knapp zwei Wochen. Die neue Versorgungsleitung ist laut Altstetter in einer Woche fertig. Dann werde sie einer Druckprüfung unterzogen und mikrobiologisch untersucht. Das heißt, die Leitung wird gespült und desinfiziert, um eine Verschmutzung durch den Bau auszuschließen. Ist sie angeschlossen, werden die älteren Hausanschlüsse erneuert. Dies sind 20. Die übrigen zwölf werden umgeschlossen. „Das ist notwendig, sonst hätten die Kunden längere Zeit kein Wasser“, erklärt Altstetter.

Die Arbeiten in beiden Straßen kosten die Wasserversorgung Erding 215 000 Euro. Die neue Versorgungsleitung kommt auf 150 000 Euro, die Hausanschlüsse auf 65 000 Euro. Für beide trägt das Unternehmen die Unterhaltspflicht. Insgesamt ist das Unternehmen im Stadtgebiet für 160 Kilometer Versorgungsleitungen und knapp über 100 Kilometer Hausanschlüsse zuständig.

von Gabi Zierz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Am Sonntag ist Tag des Deutschen Bieres. Das war nicht der einzige Grund, warum die Stiftungsbrauerei auf den Schrannenplatz einlud.
Über 22.000 Euro Bier-Erlös für den guten Zweck
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Ein Radweg, eine Geschwindigkeitsbeschränkung und eine verschwundene Ausweichstelle beschäftigten jetzt den Fraunberger Gemeinderat.
Radweg scheitert am fehlenden Grund
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach
Zu einer Gewässerverunreinigung ist es am Wochenende in Inning gekommen. Festgestellt wurde die Umweltgefährdung am Samstag gegen 16 Uhr im Bereich Sonnendorf.
Benzin läuft in Sonnendorfer Bach
Sanfte Methoden statt „brutaler“ Dämme
Vor allem der Hirschbach steht im Zentrum des Hochwasserschutzes in der Gemeinde Forstern. Aber auch andere Gräben und Bäche können gefährlich werden. Eine …
Sanfte Methoden statt „brutaler“ Dämme

Kommentare