+
Trotz Mittagshitze waren am Samstagnachmittag jede Menge Zuschauer auf das Sinnflut-Festival gekommen, um sich die Tanzgruppen der Tanzwelt Erding anzuschauen 

350 Tänzer fegen über die Bühne

Mit viel Sonnenschein und noch mehr Besuchern startete das 24. Sinnflut-Festival am Wochenende auf dem Voksfestplatz. Ein besonderer Anziehungspunkt waren die Darbeitungen der Tanzwelt Erding am Samstagnachmittag auf der Raiffeisenbühne.

Erding – Geht´s euch allen gut?“ Mit diesem Eröffnungsruf begrüßte Chriss Melzer, Inhaber der Tanzwelt Erding, das Publikum, das sich trotz sengender Mittagshitze am Samstagnachmittag zahlreich bei der Raiffeisenbühne eingefunden hatte.

Dass man es hier mit einem großartigen Spektakel zu tun bekommen würde, schienen die Zuschauer bereits intuitiv gespürt zu haben, denn jeder Sitzplatz war belegt, viele Stehplätze wurden in Kauf genommen.

Dann war es endlich soweit: 350 Tänzer und Tänzerinnen, 28 Gruppen, 12 Tanzlehrer – mit diesem Aufgebot zeigten die Mitglieder der Tanzwelt, die nun schon das dritte Jahr in Folge auf der Erdinger Sinnflut mit dabei ist, von Jung bis Alt, was sie gelernt hatten.

Schlag auf Schlag folgten Choreographien der Musikrichtungen Jazz, Hip-Hop, Latino Line-Dance, Western-Line Dance und viele mehr. Die kleinen Tänzerinnen und Tänzer von sechs bis acht Jahren fegten dabei ebenso leidenschaftlich über die Bühne wie die Jugendlichen oder die Erwachsenen. Schon nach kürzester Zeit konnten die Zuschauer kaum noch an sich halten, alles eilte nach vorne an die Bühne, um die Tänzer anzufeuern und deren Leistung mit tosendem Applaus zu honorieren. (phi)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Im Thema Lindenallee ist weiter Bewegung. Nun hat eine Versammlung stattgefunden, in der die betroffenen Grundstücksanlieger mit Landrat Martin Bayerstorfer (CSU), …
Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
Die CSU will die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Anwohner rückwirkend zum Januar 2018 abschaffen. Einige Bürgermeister aus dem Landkreis halten diese Entscheidung …
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
In Altenerding baut jeder, was er will
Anarchie in Altenerding Süd: Dort scheren sich die meisten nicht um die Vorgaben der Stadt, wenn es um Zäune, Einfriedungen und Gartenhäuschen geht. Die Stadt streicht …
In Altenerding baut jeder, was er will

Kommentare