+
Viel los ist an den heißen Tagen im Erdinger Freibad. Dennoch wird es wohl eine durchschnittliche Saison.

Freibad Erding

4400 Besucher am Tag: Rekord gebrochen

  • schließen

Erding- Trotz eines bislang eher mäßigen Sommers kann das Erdinger Freibad einen neuen Tagesrekord verbuchen: Über 4400 Besucher pro Tag wurden am Wochenende gezählt. Das liegt auch am Kronthaler Weiher.

Einige 1000 Ausflügler tummeln sich an schönen Sommertagen im Erholungsgebiet Erding-Nord. Weil der Kronthaler Weiher heuer wegen Umbaus gesperrt ist, müssen Wasserratten und Sonnenanbeter ausweichen. Deswegen herrscht nicht nur an den Badeweihern in der Umgebung deutlich mehr Betrieb als sonst, sondern auch im Freibad der Stadtwerke.

Robert Maier, Leiter der Freizeitanlagen, ist zwiegespalten. „Einerseits ist der Sommer bislang nicht gerade ein Hit. Die Frequenz war bis dato nicht sonderlich berauschend“, sagt er auf Anfrage unserer Zeitung. Andererseits sei der Ansturm an den heißen Tagen heuer besonders groß. „Da merkt man schon, dass die Leute nicht an den Kronthaler Weiher können“, versichert Maier. So sei ein neuer Rekord aufgestellt worden. Am vergangenen sehr heißen Wochenende seien pro Tag rund 4400 Besucher pro Tag gezählt worden. „So hohe Werte hatten wir noch nie.“ Voriges Jahr habe man erstmals die 4000er-Grenze überwunden.

Insgesamt rechnet der Bereichsleiter der Stadtwerke aber nicht mit einem neuen Rekordjahr. „Voriges Jahr haben wir mit 100 000 Besuchern einen neuen Spitzenwert erreicht. Das klappt heuer sicher nicht.“ Allerdings ist er auch überzeugt: „So schlecht wie vor zwei Jahren werden wir auch nicht abschneiden.“ 2014 zählten die Stadtwerke witterungsbedingt magere 55 000 Besucher. „Ich gehe davon aus, dass 2016 ein durchschnittliches Jahr wird“, rechnet Maier vor. Seine große Hoffnung: „Wenn wir in den Sommerferien noch mindestens zwei gute Wochen haben, können wir zufrieden sein.“

Vom Kronthaler Weiher mit umgezogen ist die Trampolinanlage von Gabi Spyra, die heuer aber auf die Gelegenheitsbesucher verzichten muss. Ihr Erfolg hängt vom Besuch des Bades ab. „Viele meiner Stammkunden vom Kronthaler Weiher sind im Freibad“, erzählt sie. „Allerdings werden sie an den Bagger-Weiher zurückkehren.“

Zumindest kommen Schwimmer seit heuer schneller ins Freibad – dank eines zweiten Kassen-Automaten. „Am Anfang gab es ein paar technische Probleme. Jetzt läuft alles“, so Maier. Die zu Saisonbeginn ausgegebenen 3300 Gratis-Saisonkarten für Gaskunden kommen gut an. Maier berichtet, dass die Hälfte genutzt werde. „Das waren bislang bis zu 6800 Besuche.“ ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Der Startschuss für den millionenschweren Bau-Marathon auf der A 92 zwischen Dingolfing und Flughafen ist gefallen.
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf
Narrenschranne bei zehn Grad plus – so einfach hatte es Petrus der Narrhalla schon lange nicht mehr gemacht, Erdings gute Stube zu füllen. Rund 3000 Besucher erlebten …
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf

Kommentare