+
Urkunden für die fleißigen Sammler überreichten Volksbund-Geschäftsführer Jörg Raab (vorne, l.) und Vize-Landrat Jakob Schwimmer (vorne, r.) unter anderem an Johann Pointner vom Krieger-und Soldatenverein Berglern, dessen fünf Sammler 1786 Euro zusammenbrachten.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge 

85 000 Euro: Im Landkreis gibt’s die besten Sammler

Erding – Viel Lob gab es bei der Kreisversammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Die Mitglieder der Krieger- und Veteranenvereine, Angehörige der Bundeswehr und des Roten Kreuzes waren 2015 bei den Haus-und Straßensammlungen wieder sehr erfolgreich. 292 Sammler lieferten rund 85 000 Euro ab. Das war zum wiederholten Mal das mit Abstand beste Ergebnis im Bezirk Oberbayern. Zum Vergleich: Im Kreisverband Starnberg brachten 96 Sammler knapp 11 000 Euro zusammen.

Im Mittelpunkt der Versammlung im Fischer’s Seniorenzentrum standen die Sammler, die Volksbund-Geschäftsführer Jörg Raab (Bezirk Oberbayern) und Vize-Landrat Jakob Schwimmer mit Urkunden ehrten. „Die Kriegsgräber mahnen, aber das geht nur mit Ihrer Hilfe“, rief Raab den Zuhörern zu.

Der Volksbund ist 1919 von Heimkehrern, Witwen und Hinterbliebenen des Ersten Weltkrieges ins Leben gerufen worden. Er gilt damit als eine der ersten Bürgerinitiativen in Deutschland. Derzeit pflegt die Organisation in 45 Ländern auf 832 Kriegsgräberstätten die Gräber von über 2,7 Millionen Toten beider Weltkriege. 766 Hektar betreute Friedhofsfläche entsprechen der Größe von 1000 Fußballfeldern.

Seit 1953 arbeitet der Volksbund mit Jugendlichen auf den Kriegsgräber- und Gedenkstätten Europas. So wurden heuer rund 14 000 Teilnehmer in 70 Workcamps und den vier Begegnungs- und Bildungseinrichtungen in Golm, Lommel, Niederbronn und Ysselstein betreut.

Die ehrenamtlichen Sammler sind ab dem heutigen Freitag wieder in vielen Gemeinden im Landkreis unterwegs – bis einschließlich Sonntag, 6. November.  

beet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Sara Brandhuber aus Zustorf ist die Gewinnerin des 6. St. Prosper-Kabarettpreises. Es war schon ihr zweiter Erfolg in nur einer Woche. Wenige Tage zuvor hatte Minister …
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
Das erste Lengdorfer Starkbierfest war ein voller Erfolg. Im restlos ausverkauften Menzinger-Saal kam das Publikum auf seine Kosten. Es gab tolle musikalische und auch …
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Die Polizei fand den Einbrecher betrunken im Bett des Hauses, in das er eingestiegen war. Mittlerweile ist der „Fremdschläfer“ in Haft. Er ist ein Serientäter.
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare