Auf der Stuttgarter Autobahn bei Langwied

A8: BMW rast Erdinger Lkw ins Heck

  • schließen

Auf der A8 München-Stuttgart hat ein Lkw-Fahrer aus Erding einen schweren Unfall ausgelöst. Das ist passiert: 

Erding/Langwied - Als Kavalier der Straße wähnte sich ein Lastwagenfahrer aus dem Kreis Erding am Mittwochmorgen auf der Autobahn A 8 München–Stuttgart. Ein Unfall mit hohem Sachschaden war die Folge.

Die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck berichtet, dass der 59-Jährige auf Höhe der Anschlussstelle Langwied von der rechten auf die linke Spur wechselte, um einem einfahrenden Fahrzeug Platz zu machen. Dabei übersah der Erdinger, dass sich hinter ihm ein BMW mit hohem Tempo näherte. Dessen 35 Jahre alter Fahrer aus München konnte nicht mehr bremsen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit ins Heck des Sattelzugs. Dabei wurden der BMW sowie das Heck des Aufliegers erheblich beschädigt. Die Polizei spricht von insgesamt rund 70 000 Euro Schaden. Wie durch ein Wunder blieb der BMW-Fahrer unverletzt. Die Bergung dauerte Stunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Stück Erding in Australien
In einer Woche zeigen die Langengeislinger Burschen den Australiern, wie man in Bayern einen Maibaum aufstellt. Eine Delegation des Vereins ist dafür nach Brisbane …
Ein Stück Erding in Australien
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Es soll beim vierten Quartal 2021 bleiben: Laut OB Max Gotz hat der Bund nun die Freigabe des Fliegerhorsts zu diesem Datum bestätigt. 
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt
Menschen zu retten, ist Wolfgang Bambergs Berufung. Der 49-Jährige ist Vorsitzender der Feuerwehr Altenerding. Jetzt wurde er selbst Opfer. Ein Unbekannter schlug den …
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt

Kommentare