+
Horrorszenario: ein Falschfahrer auf der Autobahn

A94 München-Passau: 89-Jähriger fährt falsch auf – Unfall verhindert

Mutiger stoppt Geisterfahrer

  • schließen

Ein mutiger Autofahrer hat am Mittwochnachmittag möglicherweise einen grauenhaften Unfall verhindert.

Landkreis - Der 49-Jährige aus Engelsberg stoppte kurz nach 14 Uhr auf der A 94 München–Passau einen Geisterfahrer. Es war seine zweite Begegnung mit einem Geisterfahrer.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Hohenbrunn war ein 89-Jähriger aus dem Kreis Ebersberg an der Anschlussstelle Hohenlinden in falscher Richtung aufgefahren. Die Autofahrer aus Richtung München sahen plötzlich einen Geisterfahrer vor sich. Mehrere konnten einen Frontalzusammenstoß gerade noch verhindern. Nach zwei Kilometern in falscher Richtung gelang es dem 49-Jährigen, den Senior zu stoppen – ohne Crash. Die Polizisten nahmen dem 89-Jährigen den Führerschein noch an Ort und Stelle ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab - liegt hier die Leiche von Monika Liebl? 
Die Kripo sucht in Erding nahe München am Dienstag einen Schrebergarten ab. Es geht um eine Frau, die seit 2007 vermisst wird. Ein anonymer Tippgeber nannte Details.
Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab - liegt hier die Leiche von Monika Liebl? 
Mehr Schutzpolizei auf Kosten der Kripo?
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter kritisiert eine Stellen-Schieflage zwischen Schutzpolizei und Kripo. 
Mehr Schutzpolizei auf Kosten der Kripo?
Seeholzer zum Stadtpark-Spielplatz: „Eine Riesenschau“
Harry Seeholzer kam in der Versammlung von Erding Jetzt fast schon ins Schwärmen, was die Neugestaltung des Stadtparks angeht.
Seeholzer zum Stadtpark-Spielplatz: „Eine Riesenschau“
Ein Dorffest für Berglern?
Berglern könnte am 1. und 2. Juni des kommenden Jahres zum ersten Mal ein richtiges Dorffest feiern.
Ein Dorffest für Berglern?

Kommentare