+
Dance United im Sportpark Schollbach

Schollbach im Tanzrausch

Dance United begeistert 500 Zuschauer

Erding - Einen berauschenden Abend hat die Showtanzformation Dance United aus Wartenberg den rund 500 Gästen im Sportpark Schollbach in Erding beschert – und damit den Titel der Veranstaltung voll getroffen: Tanzrausch.

Zwölf Gruppen sorgten am Karsamstag für ein fast fünfstündiges Programm, das an Abwechslungsreichtum und Farbigkeit nichts zu wünschen übrig ließ. Dass auch noch die beiden Sanitäter, die immer dabei sind, ihre Koffer zulassen konnten, machte den Abend perfekt, sieht man mal von Problemen mit der Tontechnik ab, die ausgerechnet beim Auftritt der Gastgeber für einen minutenlangen Totalausfall gesorgt hatten.

Die nachfolgende Showtanz-Generation machte den Anfang: Die Frantics sind die älteste Jugendgruppe in der großen Nachwuchsabteilung von Dance United. Die 26 Mädels und ein Junge sind zwischen 13 und 17 Jahre alt und präsentierten ihr schönes Programm.

Die Organisatoren hatten ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Gast-Gruppen. So gelang es den Formationen sogar, gesellschaftskritische Themen auf die Bühne zu bringen wie New Dimension aus Velden zum Artenschutz. Noch deutlicher, eindringlicher kamen Laudonia aus Lauingen daher und schafften es mit ihrem Programm „Two Beauties“ sogar, Mobbing in der Schule tänzerisch zu verarbeiten.

Vom Anspruch her war das die Spitze des Abends. Wieder andere provozierten mit zirkusreifen Einlagen stürmischen, begeisterten Szenenapplaus: Die „Hurricanes“ aus Bad Endorf bliesen auch bei der Wahl zum Publikumsliebling die Konkurrenz vom Platz. Ihr Star war Tamie, ein Tänzer, körperlich vom Typ Schrank, der die Damen nur so durch die Luft fliegen ließ, um dann zum Highlight anzusetzen: Sie stand auf den Händen auf seinen Händen hoch über seinem Kopf, und dann der Salto! Kerzengrade stand die Tänzerin mit ihren Füßen auf seinen Händen. Der Saal tobte. Moderator Tobias Klaus, der schwungvoll durch den Abend führte, holte sich den Tänzer noch einmal ans Mikrofon und fragte: „Dürfen wir die Nummer noch mal sehen?“ Es war mäuschenstill in der ausverkauften Tennishalle, als, wie in einer konzentrierten Trainingsstunde, dieses Kunststück erneut gelang. Damit war der Publikumsliebling geboren.

Der Moderator konnte auch die Magic Dancers aus Grüntegernbach ansagen, für die der Abend „quasi ein Heimspiel“ sei. Für alle war es eine großartige Veranstaltung. Das konnte man schon daran sehen, dass nach dem Ende des offiziellen Programms nicht alle abreisten, sondern da blieben und an der Bar und in den Gasträumen des Sportparks miteinander feierten, während die Tänzer von Dance United begannen, die Stühle zusammenzustellen.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

350 Tänzer fegen über die Bühne
Mit viel Sonnenschein und noch mehr Besuchern startete das 24. Sinnflut-Festival am Wochenende auf dem Voksfestplatz. Ein besonderer Anziehungspunkt waren die …
350 Tänzer fegen über die Bühne
Frauenhaus: Grüne sorgen sich um Übergang
Der Streit im Kreistag um das Frauenhaus beziehungsweise die Kündigung des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) schwelt weiter. Jetzt geht‘s in die nächste Runde: 
Frauenhaus: Grüne sorgen sich um Übergang
Gefragt sind Menschen, die sich einmischen
Ein Top-Jahrgang hat die Berufsschule Erding verlassen. 80 von 517 Absolventen erhielten für besondere Leistungen den Staatspreis der Regierung von Oberbayern, drei den …
Gefragt sind Menschen, die sich einmischen
Mercedes mutwillig zerkratzt
Ein Unbekannter hat zwischen Mittwoch und Samstag voriger Woche einen Mercedes der B-Klasse zerkratzt.
Mercedes mutwillig zerkratzt

Kommentare