anne-frank-gymnasium-abitur
+
Stolz auf den Jahrgang: Die Abiturienten des Anne-Frank-Gymnasiums erhielten ihre Zeugnisse. Das Merkmal der Schüler dieses Jahr – die Widrigkeiten, denen sie sich die letzten beiden Jahre gestellt und sie gemeistert hatten.

Abiturfeier am Anne-Frank-Gymnasium Erding

Traumnoten nach zwei schwierigen Schuljahren

  • Hans Moritz
    VonHans Moritz
    schließen

Stolz zeigt das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) seine 79 Abiturienten, die am Freitag ihre Zeugnisse unter den aktuellen Auflagen mit Abständen,

Masken und Hygieneplänen erhielten. Dabei gab es dreimal den Traumabiturschnitt von 1,0, und neunmal einen Durchschnitt bis 1,5. 31 schafften eine 1 vor dem Komma. „Das sind fast 40 Prozent des Jahrgangs“, teilte die Schulleiterin Regine Hofmann erfreut mit. Insgesamt wurde ein Gesamtdurschnitt von 2,17 erzielt.

Bereits am Vormittag sammelten sich die Abiturientinnen und Abiturienten zum Gottesdienst, den sie mitorganisiert und gestaltet hatten. Anschließend ging die Veranstaltung in ein gemütliches Beisammensein im Innenhof des AFG über, bei dem alle nochmals vor der Zeugnisübergabe zusammen stehen konnten. Hierbei galt das Kleidermotto Tracht – Dirndl und Lederhosn.

Pünktlich um 12 Uhr begann dann der Festakt. Dafür stimmte Cosima Heilmaier die Gäste mit dem Stück „Ungarische Rhapsodie Nr. 2“ von Franz Liszt am Flügel ein. Anschließend begrüßte Regine Hofmann alle Gäste herzlichen in der festlich geschmückten Schulaula. Über Video richtete Landrat Marin Bayerstorfer sich konkret an die Abiturienten. Sie hätten jetzt die besten Voraussetzungen erhalten, um in die Zukunft zu schreiten. Am Ende des Videos gab er ihnen eine Botschaft mit: „Hört auf euer Bauchgefühl. Was sich richtig anfühlt, wird der richtige Weg für euch werden.“ Der Ehrengast, Erdings Oberbürgermeister Max Gotz, richtete sich ebenfalls an die Geladenen. „Vieles stand in den vergangenen Monaten auf dem Prüfstand, so auch ihr. Ihr habt es jetzt geschafft, sitzt hier und könnt den Tag genießen.“ Doch nicht allzu lange, bat Gotz. Die akademische, sowie berufliche Welt liege bereits vor ihnen. Der heutige Tag könne als Auftakt in einen neuen, entscheidenden Abschnitt gesehen werden.

Hofmanns Abiturrede begann mit einem Vergleich. „Jeder Winzer weiß, dass kein Jahrgang wie der andere ist. Der eine ist ein Selbstläufer, um den anderen bangt man.“ Genau diesen Anfang der Rede hielt sie schon einmal, vor genau zwei Jahren. Doch die zurückliegende Zeit, die sie die letzen beiden Jahre durchlebten, durchlitten und letztlich durchschritten hatten, zwangen sie, die Rede abzuändern. „Genau heuer sind es die Widrigkeiten, die den Jahrgang auf seine Weise besonders machen.“ Der Abiturjahrgang 20/21, der die Lockdowns nicht nur einmal miterlebte. „Über die ganze Oberstufe hinweg mussten Sie Eigeninitiative, Willen und Selbstständigkeit zeigen.“

Ein umgeschriebenes Lied der Abiturientin Nicole Maria Lisiewicz wurde passend dazu gespielt. Ein herzliches Dankeschön richtete Hofmann an alle Mitwirkenden, auch die im Hintergrund, die oft nicht so gesehen werden. Mit einem Zitat über das wirklich Erfolgreiche im Leben beendete die Schulleiterin ihre Rede.

Es folgte die Vergabe der Zeugnisse, bei der jeder der Abiturienten eine Tasse des AFG erhielt. Die, die sich freiwillig im Schulleben engagiert hatten, bekamen individuell angepasste Geschenke zum Kurs beziehungsweise Fach, wie die Jahrgangssprecher oder Teilnehmer an Kursen. Musikalisch wurde die Zeugnisvergabe von Heilmaier beendet.

Abends rundet ein verkleinerter Abiball den Tag ab, der von den Abiturienten eigenständig geplant worden war. Die Genehmigung war erst vor eineinhalb Wochen eingegangen. Eine solche Veranstaltung innerhalb kürzester Zeit zu stemmen, war nicht leicht gewesenen. Für Musik und Verpflegung war gesorgt. Ebenso wurden hier die bekannten Abireden gehalten.

Die Absolventen:

Leopold Jonathan Aschen, Sofia Baresch Stubbs, Moritz Sebastian Bachmaier, Lena Bernauer, Benedikt Wilhelm Bauer, Johanna Bauschmid, Mona Eva Maria Borrmann, Charlotte Thea Beck, Faye Louise Crichton, Christopher Richard Berke, Anna Sophia Helena Brotsack, Leopold Anton Wenzel Binding, Jonas Tobia Buchner, Filisha Bytyqi, Adam Chadly, Laura Marie Damböck, Benoît Gabriel Daoût, Lilli Deischl, Felix Eichenseher, Sophie Marie Elisabeth Polyxenia Martha Emme, Kilian Stefan Eschbaumer, Adina Maria Faust, Frieda Felbinger, Adrian Juan, David Gärtner, Andreas Goralski, Michelle Sara Gotschke, Thilo Grimm, Domenik Gruber, Carina Haider, Moritz Hain, Julia Elena Haldenwang, Sarah Maria Heilmaier, Franz Stephan Hellinger, Maximilian Hildenbrand, Sophie Theresa Antonia Armina Hofer, Anna Susanne Franziska Hofmann, Elias Aljoscha Hofstaller, Radu Andrei Istriteanu, Felix Maximilian Eliah Joisten, Paul Nicholas Jones, Ralph Andreas Georg Kammerer, Johannes Karrer, Marina Sophie Keuchel, Martin Jonathan Kräft, Felix Jakob Kressierer, Sebastian Paul Kressierer, Anton Krippendorf, Lucas Enrique Lehner, Nicole Maria Lisiewicz, Felix Viktor, Leon David Meier, Maiwen Sarah Menet, Kilian Vinzenz Mitterer, Julia Isabelle Nikolaus, Madelaine Joelle Parthier, Marius Alexander Petzold, Thomas Luca Porrino, Leon Maximilian Prothmann, Louis Mario Rotert, Moritz Schmidbauer, Jonas Moritz Scholz, Susanne Martha Scholz, Theresa Luise Schreder, Jana Ille Schröder, Paul Peter Schroers, Hannah Katharina Schrögmeier, Dominik Sebastian Steigerwald, Moritz Benedikt Stienen, Jun-Wie Jason To, Victoria Tübinger, Dilara Rebekka Ünlü, Violetta Viale, Maite-Solveig Voigt, Mark Ole Wiesemann, Lukas Alexander Wilke, Sebastian Andreas Wörner, Andreas Gabriel Zaharia, Leonhard Maximilian Zimmer

Anna Hobmaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare