korbinian-aigner-gymnasium-abitur
+
Lasst sie fliegen: Nach der Übergabe der Zeugnisse stiegen die Luftballone in die Luft. Die waren übrigens nicht aus Plastik sondern aus Kautschuk – der Umwelt zuliebe. 

Abiturfeier am Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

„Die Schule war öfter dicht als wir“

  • VonMayls Majurani
    schließen

Corona macht zwar vieles kaputt, die Kreativität von Jugendlichen aber nicht. Bei der gestrigen Abiturfeier des Korbinian-Aigner-Gymnasiums (KAG) wurde das noch einmal deutlich:

„Die Schule war öfter dicht als wir“, heißt das Abimotto der diesjährigen Absolventen des Korbinian-Aigner-Gymnasiums. Schulleiterin Angela Hafner musste in ihrem Grußwort bei der ersten Feier, die der Klasse 12 Q 2, dennoch widersprechen – wenn auch mit einem Schmunzeln: „Ich glaube das nicht. Ihr wart öfter dicht.“ Dicht bedeute laut Duden nämlich zusammengedrängt. Während der Pandemie sollte man das lieber lassen, aber: „Ihr habt nach den Prüfungen dicht an dicht gefeiert – oder auch dicht am Kronthaler Weiher.“

Coronabedingt war die Abifeier aber nicht besonders dicht. Der Abiturjahrgang wurde klassenweise aufgeteilt. So gab es im großen Innenhof des Gymnasiums immer zwei Zeugnisübergaben gleichzeitig, verteilt auf zwei Enden des Hofs. Das hatte zur Folge, dass so gut wie ständig ein Applaus zu hören war, der von einem der beiden parallelen Feiern kam.

Das war auch passend. Denn Corona-Absolventen haben ihn wahrlich verdient. Hafner: „Ihr musstet vieles alleine im Distanzunterricht lernen. Ihr habt mehr Eigenverantwortung und Durchhaltevermögen trainiert als andere Jahrgänge.“ Und auch wenn vieles alleine zuhause passieren musste, „es ist die Gemeinschaft, für die euer Jahrgang so eingestanden ist“, lobte die Schulleiterin.

Grußworte gab es – abgesehen von Hafners Rede – keine. Denn Corona digitalisiert auch das Leben stark. Und so wurden die Reden des Landrats, des Oberbürgermeisters, des Elternbeirats, des Fördervereins und des Oberstufenkoordinators aufgenommen und auf USB-Sticks geladen. Auch darauf: eine Andacht, weil der Gottesdienst heuer nicht stattfinden konnte. Vertreter der katholischen Kirche waren dennoch zur Feier gekommen, ebenso wie der Imam und der Vorsitzende der islamischen Gemeinschaft, letzterer gleichzeitig auch als Abiturienten-Papa.

Die USB-Sticks waren liebevoll verpackt als Teebeutel und wurden in Tassen mit dem Abilogo an die Abiturienten verteilt. Für die besten gab es vom Landrat noch ein kleines Geschenk. Und natürlich gab es auch die Zeugnisse.

Die sind heuer trotz Pandemie sehr gut ausgefallen, berichtete Hafner. Vier KAG-Absolventen haben mit 1,0 abgeschnitten, fünf mit 1,1. 35 Schüler haben einen besseren Durchschnitt als 1,5 und fast die Hälfte aller Abiturienten, insgesamt 70, haben mit einer 1 vor dem Komma abgeschnitten. Wichtiger als die Noten aber sind selbstständig denkende Menschen, erklärte Hafner. Sie sei überzeugt, dass die Lehrkräfte die Schüler nicht nur auf die Ausbildung oder das Studium, sondern auch auf das ganze bevorstehende Leben vorbereitet haben. „Behaltet eure Lebensfreude, eure Zuversicht, bleibt offen und kreativ, übernehmt Verantwortung, behaltet aber auch im Blick, was ihr gerne macht, wofür ihr brennt, was eure Leidenschaft ist“, sagte Hafner abschließend.

Die Absolventen:

Leonie Adelsberger, Leo Albertini, Ömer Altinisik, Edlira Arifaj, Lukas Machmair, Franziska Bauer, Marija Barac, Michaela Bichlmaier, Elektra Blechner, Lena Börner, Ramona Braunsdorf, Kristina Brummer, Sophia Brunner, Katharina Burk, Clemens Büchter, Emilia De Mattia, Emilia Demaj, Giulia Di Cicco, Amelie Dietrich, Andreas Dorfner, Luna Dunkel, Timon Ebner, Raphael Eglmeier, Jasmin Ehrenboth, Luisa Eichinger, Serkan Ergül, Ajlin Erkal, Tristan Fahn, Valentin Farba, Katharina Fertl, Leonie Fischer, Gina Franz, Tobias Frisch, Jannik Fürst, Delila Gazic, Maximilian Geib, Romy Geyer, Carolina Gillmeier, Louis Goeke, Annamaria Gojani, Nicolas Goldmann, Niklas Grabrucker, Janosch Gruber, Johanna Hachmann, Eva Haller, Tobias Hamberger, Moritz Hasak, Marco Hees, Moritz-Alex Heinke, Marie Heitkamp, Annalena Hennig, Mina Herdt, Julia Herr, Magnus Herz, Sofie Holzmann, Hannah Hoppmann, Davud Hörl, Jonas Huber, Margaretha Huber, Florian Irl, Sarah Jodat, Paul Jones, Leon Kampert, Jonas Junggeburth, Marlene Kapl, Kristina Kliem, Monika Köhler, Felix Königsbauer, Defne Köse, Alicja Kowalik, Laila Kpegouni, Lara Kpegouni, Tobias Krieber, Angelina Krivokuca, Philipp Krüger, Alexander Liegl, Vincent Lichtenthäler, Benedikt Mair, Belana Lindner, Alina Mayer, Jule Maylandt, Melanie Mizael Moser, Valentin Müller, Carina Neumayr, Lukas Nowack, Natalie Öchsner, Teodora-Maria Pentilescu, Janina Polomski, Lilly Scherer, Leonie-Sophie Preißler, Lily Radde, Friedrich Pschormeir, Bastian Reinsch, Severin Reitberger, Antonia Reithmeier, Sarah Marie Rott, Nina Sajfert, Erik Schaffer, Johannes Schärdinger, Matthias Schärdinger, Anna Schärdinger, Fabian Scharl, Victoria Schaufuß, Simone Schebesta, Felizitas Scherzl, Marc Schirmer, Romina Stein, Laura Schmidhuber, Michael Schwinghammer, Simon Scholz, Natalie Schwarze, Stephanie Schwenk, Marius Shokoui, Dominik Stangl, Martina Steigemann, Nina Sterling, Simone Steinbrecher, Leon Straßer, Maja Straukamp, Linus Straßer, Miriam Strohmeyer, Hannah Stuhr, Julian Suck, Nele Talukdar, Jakob Teichen, Luca Teichen, Katjana Thurnreiter, Reka Thyrauer, Jonas Tillmann, János Toldy, Korbinian Tuschl, Ada Tworek, Isabella Vanscheidt, Isabel Wagner, Antonia von Wins, Ludwig von den Stemmen, Kristine Welte, Maja Wenemoser, Julia Widhopf, Hugo Will, Paul Willenbring, Christina Wintermayr, Simon Worofka, Edis Yardim, Chiara Zanabili, Janina Ziegler, Sabrina Ziegler, Henriette Zittlau

ma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare