Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

Abschiebegefängnis in Erding

Kommentar: Die wahre Stärke eines Staates

  • schließen

In den sozialen Medien machen einige Hetze gegen Abschiebehäftlinge. Warum auch dieser Personenkreis eine würdige Behandlung verdient, kommentiert Redaktionsleiter Hans Moritz.

Muss man um die Art und Weise, wie Abschiebehäftlinge eingesperrt und behandelt werden, wirklich so ein Aufhebens machen? Es handelt sich doch „nur“ um Menschen, die sich illegal in Deutschland aufhalten und nach Recht und Gesetz des Landes verwiesen werden. Diese Frage, die die neue Nutzung des Erdinger Gefängnisses aufwirft, wird vor allem in den sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert.

Ja, man muss. Denn die Stärke beziehungsweise Souveränität eines Staates und einer funktionierenden Verwaltung sind auch daran zu messen, wie würdig und gesetzestreu er mit Personen umgeht, die hier keinen Platz und vor allem so gut wie keine Fürsprecher haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

30 Händler zeigen ihre neuen Schätze
Hunderte Besucher informierten sich an diesem Wochenende bei der Auto Ausstellung Erding über neue Modelle und Technologien.
30 Händler zeigen ihre neuen Schätze
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
Taschendiebin im Supermarkt
Immer gut aufpassen: Das haben zwei Erdingerinnen auf die harte Tour lernen müssen. Sie wurden beim Einkaufen bestohlen.
Taschendiebin im Supermarkt
CSU-Chef Paschke ist zurückgetreten
Der CSU-Ortsverband Finsing hat einen neuen Chef. Frank Paschke ist zurückgetreten.
CSU-Chef Paschke ist zurückgetreten

Kommentare