Fischten reichlich Edelmetall: die Erdinger Delphine Stefanie Richels, Nicolas Jensch, Leonie Menzel, Emma Grichtmair, Esmeralda Brenninger, Victoria Habrunner, Sophia Geyer, Lena Schobbert und Kilian Kranzeder (v. l.). Foto: ag

Schwimmsport

Achtmal Gold für Erdings jüngste Delphine

Erding – Die jüngsten Delphine der Erdinger Schwimmabteilung machten in Bad Reichenhall der Konkurrenz mit acht Gold-, sieben Silber- und einer Bronzemedaille das Leben schwer.

Emma Grichtmair (Jahrgang 2007) holte über 100 Meter Rücken mit neuer Bestzeit (1:45,98 Minuten) Gold und machte mit drei zweiten Plätzen ihren Wettkampftag perfekt.

Victoria Habrunner (2007) verpasste mit drei vierten und einem fünften Platz zwar mehrmals das Podest, durfte aber über 50 Meter Schmetterling mit toller Technik und Bestzeit (51,71 Sekunden) die Goldmedaille entgegen nehmen. Lena Schobbert und Petra Vinciguerra (beide 2007) zeigten große technische Fortschritte. Mit Platz vier schrammte Lena nur knapp an einer Medaille vorbei. Nicolas Jensch und Kilian Kranzeder (beide 2007) schwammen in ihrem Jahrgang gute Zeiten. Nicolas errang den Pokal für die punktbeste Leistung im Jahrgang 2007.

Im heiß umkämpften Jahrgang 2006 brillierte Sophia Geyer über ihre Lieblingsstrecken 50 und 100 Meter Schmetterling und wurde mit einer Gold- und einer Silbermedaille belohnt. Leonie Menzel konnte nach einer diskutablen Disqualifikation über 100 Meter Rücken in ihrem Angst-Rennen über 100 Meter Schmetterling (1:56,61 min) den dritten Platz erringen. Stefanie Richels (2006) musste zum ersten Mal über 100 Meter antreten und errang auf allen Strecken deutliche Bestzeiten.

Tolle Bestzeiten

Zeitgleich in Augsburg holten die Delphine der Jahrgänge 2003 bis 2005 fünfmal Gold und siebenmal Bronze. Tiziana Gonzalo Theveny (2005) zeigte ihre deutlichste Leistungssteigerung über 100 Meter Brust (2:16,27 min) mit einer Verbesserung um über fünf Sekunden. Florian Grünberg (2005) ging erfolgreich über 100 und 200 Meter Freistil sowie 100 Meter Brust und Lagen erstmals an den Start. Über Bronze freute sich Sophie Köhler (2004), nachdem sie die 100 Meter Lagen in Bestzeit (1:29,70 min) absolvierte. Der Sieg auf dieser Distanz im Jahrgang 2004 ging jedoch an Viktoria Wagner nach langer Verletzungspause. Neben Gold über 100 Meter Lagen (1:20,43 min), gewann sie zwei Bronzemedaillen über 100 und 200 Meter Freistil, jeweils in tollen Bestzeiten (1:08,63 und 2:31,34 min).

Eine weitere Goldmedaille ergatterte in diesem starken Jahrgang Anna-Elisa Scholze über 50 Meter Brust. Außerdem gelang ihr auf der 50-Meter-Rückendistanz mit Rang drei ein Podestplatz (43,51 sec). Auch Fenja Niedzwiedz und Chiara Simon (beide 2004) zeigten zufriedenstellende Leistungen. Sander Liebig sorgte für Aufsehen: Über 200 Meter Freistil wurde er Dritter und verbesserte seine alte Bestzeit um über 20 Sekunden (2:38,96 min). Über 100 Meter Brust schnappte er sich in 1:32,11 min Gold, ebenso über 100 Meter Lagen (1:21,36 min) und 100 Meter Schmetterling (1:28,91 min). Über 100 Meter Freistil holte er sich eine weitere Bronzemedaille (1:13,61 min).

Rebecca Böhm (2003) wagte sich erstmals im Wettkampf auf eine Rückendistanz. Zwar wurde Sophie Hofer (2003) über die 100 Meter Lagen nur Vierte, konnte sich aber über viele neue Bestzeiten freuen. Der älteste Delphin im Feld, Rico Scharfe (1988), schaffte Top-Ten-Platzierungen.  ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare