+

Warnung der Polizei

Achtung: Falscher Polizist ruft an

  • schließen

In mehreren Fällen hat ein Unbekannter versucht, von Bürgern am Telefon persönliche Daten zu erfahren. Er hatte sich als Polizeibeamter ausgegeben.

Erding - Ein angeblicher Erdinger Polizeibeamter hat am Dienstag telefonisch versucht, von Bürgern Angaben über Wohnsituation und Bankverbindungen zu erfragen. Nach Erkenntnis der Polizeiinspektion Erding ist aber niemand darauf hereingefallen. Mehrere Menschen meldeten dies bei der hiesigen Dienststelle. Als Vorwand nannte der falsche Polizist, dass bei festgenommenen Einbrechern ein Zettel mit den Adressen der Angerufenen gefunden wurde. Bei Mehrfach wurde eine Erdinger Vorwahl und bei einigen sogar die Erdinger Vorwahl mit der „110“ angezeigt. die Ordnungshüter raten: Bei entsprechenden Anrufen sollte das Gespräch einfach beendet werden und die Polizei über informiert werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare