+
Waghalsige Sprünge bot die Tanzformation Dance United aus Wartenberg beim ADAC-Ball am Samstag in der Erdinger Stadthalle.

ADAC-Ball in der Stadthalle 

Bei der Ordensverleihung dominieren die Damen

Erding – Wieder einmal ein Event der besonderen Art war der ADAC-Ball des Automobil- und Motorsportclubs Erding am Samstag in der Erdinger Stadthalle. Dieser Ball hat eine über 50-jährige Tradition und alle übrigen Vereinsbälle in der Narrhalla-Hochburg überlebt.

Erfreulich ist es für die Organisatoren, dass immer mehr junges Publikum kommt. So war die Tanzgruppe des TSV Erding unter der Federführung von Monika Rheker mit über vierzig Tanzbegeisterten vertreten. Auch die Liedertafel war wieder da – aber nicht zum Singen, sondern um das Tanzbein zu schwingen. Clubvorsitzender Fritz Martinetz konnte wie jedes Jahr Zweiten Bürgermeister Ludwig Kirmair mit Gattin Marlene begrüßen.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Showtanzgruppe Dance United aus Wartenberg gleich zur Balleröffnung. Unbeschreiblich, was die 27-köpfige Gruppe in der fast 40-minütigen Show an Tanz und Artistik bot – und das auch noch in mehrfach wechselnden Kostümen. Rockige Rhythmen, atemberaubende Choreografien und fortlaufend dreistöckige Hebefiguren mit mehrfachen hohen Salti und Sprüngen in zirkusreifer Ausführung versetzten das Publikum in Staunen und ließen den Atem stocken. Dance-United-Chef Christian Artmeier bekam viel Lob und Applaus für das, was diese Gruppe zum Besten gab.

Großartig war auch der Auftritt der Narrhalla Erding mit dem jüngsten und bezauberndsten Prinzenpaar aller Zeiten. Auch das Kinderprinzenpaar dürfte einmal würdige Nachfolger werden, wenn es in der gekonnten Form so weiter macht.

Heuer neu war das Kindertanzpaar der Narrhalla. Bewundernswert, mit welcher Grazie und Leichtigkeit die beiden in wunderschöner Gardekleidung den mit Wurf- und Hebefiguren versetzten schwierigen Tanz meisterten.

Toll auch der Auftritt der immer jünger und hübscher werdenden Mädchen der Prinzengarde.

Natürlich durfte auch die Ordensverleihung nicht fehlen. Diesmal ging diese Auszeichnung nur an die holde Weiblichkeit – die männliche Begleitung ging leer aus. Geehrt wurden Ulrike Macziek aus Bremen, die extra für diesen Ball nach Erding gekommen war, die Gattin des Haus- und Hofmusikanten des Clubs, Kurbi Leneis, Anneliese Neumaier aus Reithofen, Christa Schulz aus Feldkirchen und Helga Huber aus Erding für jahrzehntelangen Ballbesuch.

Zum Abschluss des Narrhalla-Programms traten dann die Lieselotten auf. Das Männerballett hatte sich gegen den starken Schneefall am Abend mit Regenschirmen ausgestattet. 

Der nächste Ball im Erdinger Fasching 2017 findet am Samstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr (Einlass ab 19) wiederum in der Stadthalle statt. Es handelt sich um den Schwarz-Weiß-Ball des CSU-Kreisverbandes. Karten zu 33 Euro gibt es in der CSU-Geschäftsstelle am Katharina-Fischer-Platz in Erding.

Marianne Jorum

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Der absolut letzte Höhepunktbeim 141. Dorfener Volksfest war am Sonntagabend die Wahl des neuen Wiesnmadls für 2018.
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich
Keinen Zwischenfall meldete die Polizei während des gesamten 141. Dorfener Volksfestes. Zehn Tage wurde gemütlich, auch ausgelassen, feucht-fröhlich und vor allem …
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich
Neubaugebiet birgt reichlich Zündstoff
Äußerst hitzig könnte es heute Abend vor der Sitzung des Taufkirchener Bauausschusses zugehen, denn um 17.30 Uhr ist ein Ortstermin anberaumt.
Neubaugebiet birgt reichlich Zündstoff
„Man wird härter im Nehmen“
2014 waren die Kommunalwahlen – Zeit für eine Zwischenbilanz.
„Man wird härter im Nehmen“

Kommentare