+
Die Gewinnergruppe „AFDAX“ des Anne-Frank-Gymnasiums (v. l.): Julian Tausch, Luca Keass, Fabian Wensky, Gisela Pompel (Lehrerin), Helma Wenzl (Schulleiterin), Maximilian Beckmann, Joelle Hubert, Mark Reichmann mit den beiden Sparkassenvertretern Helmut Pfanzelt (hinten, M.) und Joachim Sommer (r.).

Planspiel Börse

„AFDAX“ hat die beste Strategie

Insgesamt 953 Schüler aus 226 Teams haben beim Planspiel Börse 2016 im Landkreis Erding mitgemacht. Dabei wurde ihnen ein fiktives Startkapital von 50 000 Euro zur Verfügung gestellt, das sie im Zeitraum vom 5. Oktober bis zum 14. Dezember vermehren sollten.

Erding – „Alle Teams hatten die gleichen Ausgangs- und Rahmenbedingungen, aber nur eine sinnvolle Anlagestrategie führt zu einem guten Ergebnis“, betonte Vorstandsvorsitzender Joachim Sommer. Die Schüler mussten sich diesmal besonderen Herausforderungen stellen, da aufgrund brisanter politischer Ereignisse der Börsenkurs stark beeinflusst wurde. Dies waren zum einen die Präsidentenwahlen in den USA und Österreich, das Verfassungsreferendum in Italien, sowie die Nachwirkungen des Brexit-Votums.

Die beste Strategie hatte das Team „AFDAX“ vom Anne-Frank-Gymnasium (AFG) Erding. Unter Leitung von Fabian Wensky konnte die Gruppe einen Gewinn von 8934,12 Euro erzielen, wobei sie beispielsweise mit Aktien von Lufthansa und Amazon handelten. Bayernweit belegten sie damit Platz 24 und deutschlandweit Platz 56. Die Team-Mitglieder freuten sich über einen Gewinn von 250 Euro. Im Landkreis Erding landeten „The Professionals“ vom Gymnasium Dorfen auf Platz zwei, auf Platz drei das Team „XxRICHBOYS257xX“ ebenfalls vom AFG.

Beim Nachhaltigkeitswettbewerb hatte die Gruppe „The Wolf of Wallstreet“ der Realschule Taufkirchen die Nase vorne mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 3160,66 Euro. Platz zwei belegten „4 Brains and the Pinkie“, Platz drei sicherten sich „Scufgaming 0“, beide von der Marie-Pettenbeck-Schule Wartenberg.

Jedes Jahr gibt es auch die Kategorie „Originellster Spielgruppennamen“. Dabei konnten sich die „Small Town Traders“ der Mädchenrealschule Heilig Blut Erding den ersten Platz sichern. Platz zwei belegte die Gruppe „Bill Gates – but better“ des Gymnasiums Dorfen, Platz drei „Shopping Queens 6“ der Marie-Pettenbeck-Schule.

Neben den Schülern gibt es auch immer teilnehmende Lehrerteams, wobei dieses Jahr „Die Oberdinger“ der Realschule Oberding bayernweit Platz eins und deutschlandweit Platz sieben belegten. Sie erzielten einen Gewinn von 9971, 09 Euro. Dafür gab es von der Sparkasse Erding-Dorfen Thermengutscheine. Die zehn teilnehmenden Schulen des Landkreises bekamen noch jeweils 50 Euro Prämie und pro teilnehmender Klasse nochmals je 25 Euro. Das AFG Erding und das Gymnasium Dorfen hatten mit jeweils zehn teilnehmenden Klassen die Nase vorne und erhielten je 300 Euro.


Maria Bachmaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taxlerin zeigt Landkreis-Beamten an
Ein Beamter des Landratsamts steht vor Gericht. Der Vorwurf: Vorteilsannahme im Zusammenhang mit der Erteilung von Taxi-Konzessionen. Angezeigt hat ihn Taxi-Fahrerin …
Taxlerin zeigt Landkreis-Beamten an
Logistik: Leichtindustrie statt Lagerhaltung
Wie könnte die Logistikhalle im Erdinger Westen aussehen? Und wie könnte sie genutzt werden? Der Stadtrat machte sich gestern ein erstes konkretes Bild und besichtigte …
Logistik: Leichtindustrie statt Lagerhaltung
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter

Kommentare