+

Aktion des Automobil- und Motorsportclubs 

„Goldenes Herz“: Beliebte Senioren-Ausfahrt ist gesichert

Für den Automobil- und Motorsportclub Erding ging am Sonntag eine Ära zu Ende. Letztmals organisierte der Verein die Aktion „Goldenes Herz“, die äußerst beliebte Seniorenausfahrt. Ab 2018 übernimmt der BRK-Kreisverband.

Erding – Dr. Seidl, ehemals Chef der Bartolith Werke Erding, hatte die Ausfahrt vor über 60 Jahren ins Leben gerufen. Sie ist zur Tradition geworden und findet auch heute noch großen Anklang. Über 40 Privatautos und Kleinbusse, unter anderem von der Feuerwehr, der Firma Hans Maier und dem Pichlmayr Seniorenzentrum, Spezialfahrzeuge der Malteser und des Roten Kreuzes für die Rollstuhlfahrer des Fischers‘s Seniorenzentrums und des Heiliggeist-Stifts sowie ein Stadtbus der Firma Scharf begaben sich am Sonntagmittag auf die einstündige Rundfahrt. Pater Peter hatte sie zuvor auf dem E+C-Parkplatz gesegnet.

Abgesichert wurde die Kolonne von Polizeifahrzeugen und einer privaten Motorradeskorte unter Leitung von Udo Baumgartner. Die Route führte diesmal über Kempfing und Oberding nach Birkeneck und entlang des Flughafens über Schwaig und Niederding zurück nach Erding. Vor der Stadthalle spielte die Stadtkapelle zum Empfang auf. Ein großes Stück Kuchen und der vom Stadthallen-Wirt Reinhold Dangl gestiftete Kaffee standen beim Einzug bereits auf den Tischen.

Clubvorsitzender Fritz Martinetz freute sich, dass wieder so viele Senioren und Begleiter gekommen waren. Auch Umweltministerin Ulrike Scharf, Dritte Landrätin Gertrud Eichinger und OB Max Gotz waren dabei.

Und der Stadtchef hatte eine frohe Botschaft dabei. Der Automobil- und Motorsportclub löst sich bekanntlich wegen Überalterung des Vorstandes und fehlender Nachfolger zum Jahresende auf. Somit hat er die Aktion heuer zum letzten Mal durchgeführt. Jetzt übernimmt das Rote Kreuz. Dafür hatte sich Gotz, bis April dieses Jahres selbst BRK-Kreisvorsitzender, persönlich stark gemacht. BRK-Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Heijden war heuer schon erstmals als Fahrerin für die Senioren dabei.

Begeisternd war auch der Auftritt von 20 Mädels des TSV Taufkirchen, trainiert von Elfriede Streinz und Alwin Ertl, die in ihrer „Disney Show“ mit Boogie Woogie und Rock‘n’Roll bei manchen Erinnerungen an die Jugendzeit weckten. Gespannt wartete man dann auf die Ehrung der ältesten Teilnehmer. Der älteste Herr mit 98 Jahren war – wie in den Jahren zuvor – Dr. Alois Oswald, ehemaliger Augenarzt in Erding. Er marschierte zu den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches und unter großem Applaus zur Bühne. Genauso begeisternd aufgenommen wurde Karolina Beschetznik, die ihren Lebensabend im Heiliggeist-Stift verbringt und am 25. September ihren 100. Geburtstag feiern konnte.

Geehrt wurden auch die vielen Helfer, Sponsoren, Fahrer und Vorstandsmitglieder mit Organisatorin Marianne Jorum, die das Goldene Herz seit 28 Jahren ermöglichen. Ohne ihre Unterstützung wäre die Aktion nicht durchführbar gewesen, betonte Martinetz.  red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld
Boardinghaus neben Baumarkt
Ein Boardinghaus für insgesamt rund 400 Gäste will die Dorfener Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DGE) direkt an der A 94 im Gewerbepark Dorfen Südwest gegenüber dem …
Boardinghaus neben Baumarkt
Millionen-Loch im Finsinger Untergrund
Ein Dilemma offenbarte sich in der Finsinger Bürgerversammlung am Donnerstagabend in der sehr gut besuchten Gokart-Arena in Neufinsing. Nach sechsjährigem …
Millionen-Loch im Finsinger Untergrund
Der Vater von Erdings Einheit: Trauer um Gerd Vogt
Er hat monatelang gekämpft, er hat dem Tod noch viele Monate abgerungen. Nun schwanden seine Kräfte. Am Freitagvormittag ist Gerd Vogt gestorben. Der überaus beliebte …
Der Vater von Erdings Einheit: Trauer um Gerd Vogt

Kommentare