+
Danke für die Hilfe: ZVE-Chef Manfred Rödel (l.) übergibt die Zusteller-Spende an Redaktionsleiter Hans Moritz.

Aktion Licht in die Herzen

Zusteller spenden 940 Euro fürs Leserhilfswerk

Landkreis - Das Leserhilfswerk der Heimatzeitung hat eine große Spende erhalten - von Menschen, ohne die es in der Früh keine Zeitung gäbe. Vielen Dank

Dass Licht in die Herzen, das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeiger nicht nur eine Weihnachtsaktion ist, beweist eine Spende, die diese Woche in der Redaktion eingegangen ist. Die Zusteller der Heimatzeitung haben 940 Euro für Landkreisbürger in Not gesammelt. Den Betrag übergab Manfred Rödel, Geschäftsführer des Zeitungsvertriebs Erding (ZVE), an Redaktionsleiter Hans Moritz.

Die Spende war beim großen Trägerausflug zusammengekommen, der 280 Austräger heuer nach Regensburg geführt hatte. Traditionell gibt es eine große Tombola. Die 940 Euro stammen aus dem Losverkauf.

Insgesamt verfügt der ZVE über 650 Stammzusteller und viele Aushilfen, die sechs Tage in der Woche 56 500 Zeitungen in den Kreisen Erding, Ebersberg und Freising austragen – und das zwischen 2 und 6.30 Uhr in der Früh. Das verdient Respekt.

Verstärkung gesucht: Wer sich für ein Zubrot als Zusteller interessiert, kann sich immer vormittags bei ZVE-Geschäftsführer Manfred Rödel unter Tel. (0 81 22) 412-122 informieren.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag
Parteichef ist er schon, doch das genügt ihm nicht. Michael Trapp will in den Bundestag.
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag

Kommentare