Die Organisatoren (v. l.): Claus Langheinrich, Claudia Kirmeyer, Bernd Scheumaier, Norbert und Amina Richter sowie Cornelia Neidlein. Foto: Anderka

Altbewährtes mit neuen Impulsen

Erding - Am Europatag der Musik organisieren Kreismusikschule, Cornelia Neidlein und viele Mitwirkende zum 38. Mal das Fest der internationalen Begegenung. Es steht dieses Jahr unter dem Motto „Afrika“.

Eine Mischung aus Altbewährtem und neuen Impulsen soll das internationale Fest der Begegnung am Samstag, 27. Juni, in der Kreismusikschule (KMS) werden, so Claudia Kirmeyer, Kultubeauftragte des Landratsamts.

Eingeläutet wird die Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Martin Bayerstorfer steht, bereits am Abend vorher mit der Vernissage der Fotoausstellung von Claus Langheinrich. Der Fotograf war gleichzeitig der Ideengeber für das diesjährige Motto „Afrika“. 40 großformatige Fotos aus Westafrika mit dem Thema „Menschen wie du und ich“ stellt er im Lichthof der KMS aus. Die Aufnahmen sind während einer Pionierreise mit Expeditionscharakter durch Togo und Benin 2013 und 2014 entstanden. Begeistert von der Schönheit und Würde der Menschen, denen Langheinrich in den entlegenen Regionen Westafrikas begegnet ist, hat der Fotograf eindrückliche und intime Bilder mitgebracht.

Keines der Portraits ist gestellt. Es sind Bilder des öffentlichen Raumes, sogenannte „Streetfotografie“. Langheinrich würde sich freuen, wenn auch Afrikaner zu seiner Vernissage kämen, sagte er, an Amina Richter gerichtet, die mit ihrem Mann Norbert Richter auf dem Fest einen Verkaufsstand mit landestypischen Speisen betreiben wird. Außerdem organisiert sie Afrikaner, die trommeln, singen und tanzen. Richter lebt seit 24 Jahren in Deutschland und hat hier nach eigenen Aussagen ein zweites Zuhause gefunden, dennoch vermisse sie ihr Heimatland Kenia.

Bernd Scheumaier, KMS-Leiter, erwähnte auf der Pressekonferenz im Landratsamt, dass auch die Musik auf das Motto angestimmt sei. So sind ab 12 bis 22 Uhr Musikgruppen im Theatron, auf der Bühne, im Konzertsaal und Jazzkeller zu hören.

Zudem gibt es Spieleangebote des Kreisjugendrings und internationale Speisen und Getränke aus Europa, Afrika sowie bayerische Spezialitäten. Neu dabei ist heuer Kocó Klinger mit einem Stand, wo Speisen aus Kroatien angeboten werden. Für Scheumaier steht fest: „Unter dem Aspekt Asyl ist das heuer eine besondere Sache“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare