Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger
+
Neuzugang im Amtsgericht : Andreas Tietz mit Direktorin Ingrid Kaps.

Amtsgericht Erding 

Ex-Basketballer in der Richter-Robe

Mit Richter Andreas Tietz ist das Amtsgericht Erding wieder komplementiert. Direktorin Ingrid Kaps stellte nun den 38-Jährigen in einer Gesprächsrunde vor.

Erding– Andreas Tietz übernimmt in einer halben Stelle das Zivilrecht für Richterin Sabine Schmaunz, die derzeit in der Babypause ist. Dies kommt ihm sehr gelegen, kann er doch so als Familienmensch seine Frau besser unterstützen. Die gelernte Erzieherin im Studium ist Mutter eines zweijährigen sowie eines gerade erst einen Monat alten Buben.

Tietz zeigte sich bodenständig. Geboren ist er in Kapstadt in Südafrika, kam aber mit fünf Jahren nach Heimstetten – seine „wahre Heimat“, in der er aufwuchs und von wo er auch nicht mehr weg wolle. Früher spielte Tietz in der Basketballmannschaft des FC Bayern, mit „nur“ 1,80 Meter Größe sei das „schon eine Leistung“, wie er betont.

Berufliche Erfahrung nach dem Staatsexamen sammelte er ein Jahr lang in den USA. Ein weiteres Jahr verbrachte er in Prag. Der Werdegang führte Tietz in eine renommierte Rechtsanwaltskanzlei, aus der heraus er sich aber als Staatsanwalt bewarb. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Zivilrecht.

Bereits seit dem 1. April im Dienst, vermittelte Tietz bereits bei einem Wohnungsstreit und bei einer Schmerzensgeldforderung unter Jugendlichen. Ihm sei wichtig, dass es nach einem Urteil keinen ausgesprochenen Verlierer gebe, sondern dass man sich, notfalls unter Vermittlung des Richters, noch in die Augen sehen könne.

Für Direktorin Kaps ist Tietz ein „Glücksgriff“, denn mit dem „Hauptkunden“ Flughafen habe man im Zivil- wie im Strafrecht reichlich Arbeit.

Derzeit verfügt das Amtsgericht über 15 Richter auf 14,25 Vollzeitstellen. Die Aufgaben von Schmaunz im Strafrecht wird während ihrer Babypause Richterin Michaela Wawerla übernehmen.

Gert Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forstern gibt das Geld zu langsam aus
Einen teils zufriedenen, aber auch kritischen Zwischenbericht gab Forsterns Bürgermeister Georg Els (AWG) seinem Gemeinderat. Mit einem Rekord-Haushalt wird es wohl …
Forstern gibt das Geld zu langsam aus
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Was auf dem Erdinger Volksfestplatz am Samstag an außergewöhnlichen Autos präsentiert wurde, war äußerst sehenswert. Der 2015 gegründete Tuning Club Erding, der …
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Freie Sicht aufs Kriegerdenkmal
Der Platz rund ums Wartenberger Kriegerdenkmal wird umgestaltet. Die Sicht auf das Denkmal und die dahinter liegende Pfarrkirche soll geöffnet werden.
Freie Sicht aufs Kriegerdenkmal
„Die Stunde zwischen Hund und Wolf“
„Blaue Stunde“ – unter dieses Thema ist die Mitgliederausstellung des Kunstvereins Erding gestellt. Diese magische Zeit zwischen der Dämmerung und der Dunkelheit oder …
„Die Stunde zwischen Hund und Wolf“

Kommentare